www.stk.brandenburg.de

Gollmitzer Kirche saniert – Platzeck bei Einweihung

veröffentlicht am 08.09.2012

Im Beisein von Ministerpräsident Matthias Platzeck sind am Vorabend des ´Tages des offenen Denkmals´ der neue Altar und das neue Taufbecken in der Wehrkirche Gollmitz eingeweiht worden. Damit ist die Sanierung des Gotteshauses aus dem 13. Jahrhundert abgeschlossen.

„Das Ergebnis ist sehr beeindruckend“, sagte der Ministerpräsident am Samstag bei der Feier im uckermärkischen Gollmitz. Kirchen seien Wahrzeichen und Ortsmittelpunkte. Es sei daher lohnenswert, sie als lebendige Orte der Begegnung und der Religion zu erhalten.

Platzeck lobte den Einsatz vieler Helfer, der die Kirchensanierung erst möglich gemacht habe. Er nannte den Freundeskreis der Gollmitzer Wehrkirche und den Förderkreis „Alte Kirchen“. Platzeck wörtlich: „Ein langer Atem ist notwendig gewesen. Seit 1995 hat sich der Freundeskreis um das nötige Geld zur Sanierung des Gotteshauses bemüht. Alle Mühe hat sich gelohnt, mit dem neuen Altar und Taufbecken ist eine wunderschöne Kirche wieder komplett ausgestattet.“

Der Altarstein - ein Findling - und das steinerne Taufbecken wurden vom Künstler Holger Walter aus Wensickendorf bei Berlin bearbeitet und gestaltet.