www.stk.brandenburg.de

Ukrainische Kinder und Jugendliche erholen sich in Brandenburg

veröffentlicht am 31.08.2012

26 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine beenden morgen einen 14-tägigen Erholungsaufenthalt im Land Brandenburg. Die Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren kamen aus Kiew und Saporischschja und waren im Rahmen eines Bildungscamps im Kinder- und Jugenderholungszentrum Frauensee im Landkreis Dahme-Spreewald zu Gast. Die Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund, Staatssekretärin Tina Fischer, besuchte heute die jungen Gäste.

Sie bezeichnete den bilateralen Jugendaustausch als einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine. „Die jungen Menschen lernen die Lebenssituation des jeweils anderen kennen und ich freue mich, dass die Mädchen und Jungen aus der Ukraine gekommen sind, um die deutsche Sprache besser zu lernen.“

Fischer dankte dem Initiator Prof. Hartmut Köppler. Er kümmert sich seit 1990 im Weimarer Verein „Hilfe für Kinder aus Tschernobyl“ um Erholungsaufenthalte für ukrainische Kinder in Deutschland. Im Jahre 2007 fand ein solcher Kuraufenthalt erstmals am Frauensee statt. Seitdem haben mehrere Bildungscamps stattgefunden. Fischer: „Ich wünsche mir sehr, dass diese jungen Menschen den europäischen Gedanken und die europäische Perspektive in ihren Köpfe und Herzen in ihre ukrainische Heimat mitnehmen.“

Die jungen Gäste waren auch an der Grundschule Prieros in Heidesee und im Schiller-Gymnasium in Königs Wusterhausen. Die ukrainischen Schülerinnen und Schüler mit einer erweiterten Deutsch-Sprachenausbildung hospitierten in beiden Schulen, um die deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern. Gleichzeitig diente das Bildungscamp der Sensibilisierung für eine europäische Perspektive der Ukraine.