www.stk.brandenburg.de

20 Jahre erfolgreiche berufliche Integration benachteiligter Menschen

veröffentlicht am 24.08.2012

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Arbeit der Bildungseinrichtung Buckow e.V. in der Schorfheide als beispielgebend für die berufliche Integration benachteiligter Menschen im Land Brandenburg gewürdigt. „Die Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben ist und bleibt ein wichtiges Gebot“, sagte Platzeck bei der heutigen Feier zum 20-jährigen Bestehen der Einrichtung. „Die Landesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr jungen Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen. Und wir wollen, dass der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt auch für Menschen mit Behinderung spürbar wird“

Die Bildungseinrichtung Buckow widme sich insbesondere Menschen, die aus einem bildungsfernen und schwierigen sozialen Umfeld kommen. Platzeck sagte weiter: „Die Institution in der Schorfheide zeigt berufliche Chancen auf und vermittelt das Rüstzeug, sie zu ergreifen.“ Platzeck erinnerte daran, dass die Landesregierung zur Umsetzung der Behindertenrechts-Konvention der Vereinten Nationen Ende 2011 ein Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket verabschiedet hatte. „Mit ihren langjährigen Erfahrungen bereichert die Bildungseinrichtung Buckow diesen Prozess“, so der Ministerpräsident. Ein starkes Netzwerk – mit der Arbeitsagentur, dem Landkreis, und vor allem mit den Arbeitgebern der Region schaffe die Grundlage für die erfolgreiche Arbeitsplatzvermittlung dieser Einrichtung.

Platzeck hob die engagierte Tätigkeit vieler Ehrenamtlicher in der Buckower Einrichtung hervor, darunter die Arbeit der Trägerin des Brandenburgischen Verdienstordens, Helga Luther. Sie alle unterstützten die Arbeit der Buckower in den Bereichen Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, Erstausbildung sowie Fort- und Weiterbildung an verschiedenen Orten im Barnim und in der Uckermark.