www.stk.brandenburg.de

Auch „Brandenburg“-Hotel in Neuglobsow zeigt Flagge

veröffentlicht am 05.07.2012

Nach dem erfolgreichen Start der Aktion „Brandenburg zeigt Flagge“ am Dienstag in Potsdam hisst Ministerpräsident Matthias Platzeck am kommenden Samstag in einem weiteren märkischen Hotel das rot-weiße Banner mit dem Adler. Das Hotel „Brandenburg“ in Neuglobsow am Stechlinsee (Landkreis Oberhavel) schließt sich damit der gemeinsamen Initiative des Ministerpräsidenten und des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Brandenburg (DEHOGA) an. Ziel ist es, die Wahrnehmung des Bundeslandes bei Gästen aus Deutschland und dem Ausland zu stärken.

Dutzende Hotels aus allen Regionen des Landes haben erklärt, sich an der Aktion zu beteiligen. Auch namhafte Reha-Kliniken wollen mitmachen. Platzeck verfolgt mit der Aktion das Ziel, das bei Touristen immer attraktiver werdende Reiseland Brandenburg auch als solches erkennbar zu machen. Der Ministerpräsident beim Start der Aktion wörtlich: „Für viele Menschen in anderen Regionen ist Brandenburg ´irgendwo im Osten´ oder schlicht das ´Umland von Berlin´.“ So erkläre sich, dass Touristen begeistert seien etwa von märkischen Schlössern und Seen, aber zu Hause berichteten, sie seien in Berlin gewesen. „Es liegt in unserem gemeinsamen Interesse, dass Gäste ihre Zufriedenheit künftig stärker mit dem Namen Brandenburg verbinden. Brandenburg soll ein touristisches Markenzeichen mit Wiedererkennungswert sein. Die Landesflagge ist hierfür ein Bezugspunkt.“

Interessierte Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen:

Wann: Samstag, 07.07.2012, 16.00 Uhr

Wo: Hotel „Brandenburg“, Stechlinseestr. 1, Stechlin, OT Neuglobsow



Platzeck und DEHOGA-Präsident Mario Kade hatten sich in einem gemeinsamen Brief an alle 400 Mitgliedsunternehmen des Verbandes in Brandenburg gewandt und zum Mitmachen aufgefordert. Ursprünglicher Ideengeber der Aktion war der Geschäftsführer des „Hotels am See“ Burg, Dr. Josef Gutwenger. Der gebürtige Tiroler hatte bei einer Ehrenamtsveranstaltung in seinem Haus im Juli 2011 gegenüber dem Ministerpräsidenten angeregt, die Tradition seiner Heimat auch in Brandenburg zu übernehmen. Vor dem Hotel in Burg wehen seit der Eröffnung immer die Brandenburger und die Tiroler Fahne.