www.stk.brandenburg.de

Mit Liebe zur Natur – Wandern durch die Mark – Manfred Reschke ist „Ehrenamtler des Monats“ Juni

veröffentlicht am 25.06.2012

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für den Ausbau und die Wartung von Wanderwegen im Land Brandenburg hat die Staatskanzlei heute Manfred Reschke in Diedersdorf im Landkreis Teltow-Fläming ausgezeichnet. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, ehrte Reschke als „Ehrenamtler des Monats“ Juni.

Die Auszeichnung fand im Rahmen des Deutschen Wandertages 2012 statt. Reschke ist Mitglied im Märkischen Wanderbund Fläming-Havelland, dem Ausrichter des Wandertages. Gerber betonte: „Manfred Reschkes zeitaufwändiger Einsatz als Wanderwegewart und Wanderführer setzt Liebe zur Natur und Menschenkenntnis voraus. Für dieses Engagement spricht ihm Ministerpräsident Matthias Platzeck Dank und Anerkennung aus“.

Gerber weiter: „Schon vor Jahrzehnten entdeckte Reschke seine Liebe zum Wandern und lernte auf diesem Wege die Reize der brandenburgischen Landschaft kennen. Deren Vielfalt und Schönheit haben es ihm besonders angetan.“ Reschke, der auch Wanderführer ausbildet, wirkte am Aufbau von Qualitätswanderwegen und bei der Erstellung der Internetpräsentationen des FUSS e.V. und von www.wander-bahnhoefe-brandenburg.de mit. Er entwickelte die zirka 385 Kilometer lange „66-Seen-Wanderung“ rund um Berlin. Zugleich strebte Reschke in die Ferne. Auf Wanderungen in zwölf europäischen Ländern legte er auf Schusters Rappen mehr als 6000 Kilometer zurück, überquerte dabei zweimal die Alpen und beschritt den spanischen Teil des Jakobswegs komplett zu Fuß.

Manfred Reschke erhielt als Anerkennung für sein Engagement die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“. Seit September 2007 ehrt die Staatskanzlei monatlich besonders verdienstvolle Ehrenamtler.