www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: Pressefrühstück auf Einladung des
Regierungssprechers in der kommenden Woche

ACHTUNG: BEACHTEN SIE DEN FRÜHEREN BEGINN!

veröffentlicht am 25.05.2012

Umgestaltung des Areals des ehemaligen „Jugendschutzlagers Uckermark“

Wo: Staatskanzlei, Presseraum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam
Wann: Mittwoch, 30. Mai 2012, 09.00 Uhr

Wer: Kulturministerin Sabine Kunst, Insa Eschebach, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Robert Philipp, Bürgermeister der Stadt Fürstenberg/Havel und Chris Rotmund von der Initiative Erhaltung des Gedenkortes Jugendschutzlager Uckermark.

Was: Informationen zu den Konversionsmaßnahmen auf dem Areal des ehemaligen so genannten Jugendschutzlagers Uckermark, die in Kürze beginnen. Grundlage ist der inzwischen unterschriebene städtebauliche Vertrag zwischen Bund, Land und der Stadt Fürstenberg/Havel. In dem Lager, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück befand, inhaftierten die Nationalsozialisten zwischen 1942 und 1945 rund 1000 Mädchen und junge Frauen.