www.stk.brandenburg.de

Mauerfonds: 2,1 Millionen Euro für soziale und kulturelle Projekte

veröffentlicht am 27.03.2012

Aus der Verwertung ehemaliger Mauergrundstücksgesetze erhält das Land Brandenburg nun bereits zum vierten Mal seit dem Jahr 2002 Mittel, die für Projekte im wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereich eingesetzt werden können. Finanzminister Helmuth Markov zufolge steht aktuell ein Betrag von 2,1 Millionen Euro zur Verfügung. Die Landesregierung hat sich dafür ausgesprochen, mit diesem Betrag acht Projekte in Brandenburg zu fördern.

Finanzminister Markov: „Die Brandenburg zur Verfügung stehenden Mittel fließen in acht wichtige Projekte der heutigen Zeit, ohne dabei das kulturelle Erbe oder die historische Verantwortung aus dem Blick zu verlieren. Der größte Einzelbetrag kommt beispielsweise dem Umfeld der Klosteranlage Stift Neuzelle zugute.“ Im Einzelnen sollen nach dem Beschluss der Landesregierung mit dem Gesamtbetrag von 2,1 Millionen Euro folgende Projekte gefördert werden:

UNESCO-Weltnaturerbe „Grumsin“

Der Buchenwald Grumsin ist Teil des Naturentwicklungsprojektes des Naturschutzgebietes „Grumsiner Forst / Redernswalde“. Das Gebiet wurde mit Beschluss der UNESCO-Welterbekommission am 25. Juni 2011 als Weltnaturerbe mit der Eintragung „Alte Buchenwälder Deutschlands“ anerkannt. Mit 200.000 Euro aus den Mauerfondsmitteln soll das Gebiet für Gäste und Erholungssuchende erschlossen werden.

Holz, Wind und Sonne in „Drei Eichen“

Das Bildungs- und Besuchszentrum „Drei Eichen“ im Naturpark Märkische Schweiz beabsichtigt, die Wärmeerzeugung und -verteilung auf dem Hof zu modernisieren und dabei gleichzeitig öffentlichkeitswirksam auf die Nutzung regenerativer Energieträger aufmerksam zu machen. 218.300 Euro sollen dafür eingesetzt werden.

Familienfreundliche Bedingungen an der LSTE

Die Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) des Landes Brandenburg ist zentrale Ausbildungsstätte und Kompetenzzentrum für den Brand- und Katastrophenschutz für die öffentlichen Feuerwehren und die Hilfsorganisationen. 400.000 Euro für zusätzliche Unterbringungs- und Betreuungsmöglichkeiten am Standort Eisenhüttenstadt sollen die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf unterstützen.

Ausbau der Datenbank „Die Frauen von Ravensbrück – Das Videoarchiv“

Fundament des Projektes bildet die Sammlung von über 200 lebensgeschichtlichen Video-Interviews der Filmemacherin Loretta Walz mit ehemaligen Häftlingen des Konzentrationslagers Ravensbrück. Für die Digitalisierung bestehender Materialien sowie die Aufbereitung und Öffnung des Archivs soll das Projekt 120.000 Euro erhalten.

Entwicklung des Schlosses Trebnitz zu einer Kultur- und Tourismusbegegnungsstätte

Das Projekt richtet sich an junge Freiberuflerinnen und Freiberufler, Kunst- und Kulturschaffende aus Brandenburg und Polen. Um neben einer Wissensvermittlung auch eine dauerhafte Verankerung in der Region aufzubauen werden Projektmittel in Höhe von 159.500 Euro zur Verfügung gestellt.

Deutsch-Polnisch-Litauische Jugendkulturtage 2012

Die Deutsch-Polnisch-Litauischen Jugendkulturtage finden im September im Jugendbildungszentrum Blossin (Dahme-Spreewald) statt. Mit rund 250 Jugendlichen aus drei Ländern gehören die Jugendkulturtage zu den herausragenden Veranstaltungen, die mit 15.000 Euro finanziell unterstützt werden sollen.

Umfeld der Klosteranlage Stift Neuzelle

Die Stiftung Stift Neuzelle folgt dem Auftrag, einerseits die denkmalgeschützte Klosteranlage des Stifts Neuzelle wiederherzustellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen sowie andererseits die kulturelle Tradition und das historische Erbe des Stifts Neuzelle zu wahren. Mit Landes- und EU-Mitteln sind bereits wichtige Sanierungsvorhaben in der Klosteranlage umgesetzt oder auf den Weg gebracht worden. Zusätzliche Mauerfondsmittel in Höhe von 790.500 Euro können als Kofinanzierungsanteile für EU-Mittel dienen und somit die Umsetzung weiterer Projekte im Umfeld der Klosteranlage ermöglichen.

Gemeinsame Aktivplätze für Seniorinnen und Senioren und Kinder

Ein seniorenpolitischer Schwerpunkt der Landesregierung ist die Gesundheitsförderung und -prävention älterer Menschen. Mit generationsübergreifenden Aktivplätzen sollen Orte geschaffen werden, an denen Jung und Alt auf altersgerechte Weise mit- und nebeneinander ihren Interessen nachgehen können. Für drei Plätze dieser Art sind Mauerfondsmittel in Höhe von 189.700 Euro vorgesehen.

Hintergrund:

Vor der Freigabe der Mittel aus der jetzigen vierten Tranche muss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Projektvorschlägen der Landesregierung noch zustimmen.Nach dem Mauergrundstücksgesetz fließen die Einnahmen aus dem Verkauf ehemaliger Mauer- und Grenzgrundstücke in den sogenannten Mauerfonds. Dessen Erlöse kommen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Projekten in den ostdeutschen Bundesländern zugute. Bei der letzten dritten Tranche erhielt Brandenburg 1,2 Millionen Euro. Bei den beiden ersten Ausschüttungen in den Jahren 2002 und 2004 erhielt Brandenburg insgesamt 2,7 Millionen Euro aus dem vom Bund verwalteten Mauerfonds.