www.stk.brandenburg.de

Früh übt sich – Gerber ehrt Schülerfirma aus Zepernick
als Demografie-Beispiel des Monats März

veröffentlicht am 15.03.2012

Die Schülerfirma „Holzwürmer“ S-GmbH der Röntgen Gesamtschule Zepernick
im Landkreis Barnim ist das Demografie-Beispiel des Monats März. Der
Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, überbrachte heute
die Auszeichnung. Er betonte, dieses Schulprojekt stehe „exemplarisch für
120 Schülerfirmen in ganz Brandenburg, durch die praxisnahes Lernen und
berufliche Orientierung gefördert werden“. In der 2006 gegründeten „Holzwürmer
Zepernick S-GmbH“ arbeiten derzeit neun Schülerinnen und Schüler
regelmäßig mit. Sie produzieren vorwiegend aus Holz Gebrauchs- und Dekoartikel,
die bei Veranstaltungen in der Schule oder in der Region verkauft
werden.


Gerber sagte: „In Schülerfirmen lernen junge Leute schon früh, im Team zu arbeiten,Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Die Mitarbeit in solchen Projekten hilft ihnen auch, sich darüber klar zu werden, wie es nach dem Schulabschluss beruflich weitergehen soll und welche Perspektiven sich dafür in der Heimatregion bieten. Für die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist das ein wichtiger Baustein. Die in Schülerfirmen gesammelten Erfahrungen werden für manchen sicher auch Grundlage und Motivation sein, später den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.“


Gerber lobte, dass in immer mehr Brandenburger Schulen die Gründung von
Schülerfirmen mit viel Engagement begleitet werde. Gerber: „Das zahlt sich aus.
Brandenburg ist mit 120 Schülerfirmen bundesweit führend. Und bei uns ist auch
das erste Schülerfirmenbranchenbuch erschienen, das den Ideenreichtum junger
Leute und ihre Leistungsfähigkeit anschaulich dokumentiert.“


Der Aufbau von Schülerfirmen wird von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
(DKJS) unterstützt. Regionaler Partner der DKJS in Brandenburg ist der Projektverbund
kobra.net „Kooperation in Brandenburg“, bei dem eine zentrale Koordinierungsstelle
eingerichtet wurde. Diese Servicestelle berät interessierte Schulen bei
der Gründung von Schülerfirmen, organisiert kostenlose Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen,
vermittelt Kontakte zwischen Schülerfirmen, Schulen, Lehrkräften und außerschulischen Partnern. Bei einer tragfähigen Geschäftsidee wird ein
einmaliges Startkapital ausgereicht.


Norbert Bothe, Leiter der Servicestelle: „Wir bieten Schülerfirmen, insbesondere in
der Startphase, das notwendige Know-how und unterstützen bei rechtlichen, finanziellen
und organisatorischen Fragen. Aber auch Aspekte der Kooperation von
Schülerfirmen mit Partnern aus der Wirtschaft oder des sozialen und ökologischverantwortungsvollen
Handelns stehen im Mittelpunkt von Beratung und Weiterbildung.“


Die Schülerfirma „Holzwürmer“ ist ein weiteres Projekt auf dem „Marktplatz der
Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, beispielgebende Initiativen
im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen
Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.


Kontakt für das Demografie-Beispiel März: Servicestelle-Schülerfirmen / kobra.net
Tel. 0331/7043552, Mobil: 0176/87079251, E-Mail: bothe@servicestelleschuelerfirmen.de



Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de