www.stk.brandenburg.de

Kunst bei Kardinalserhebung von Bischof Woelki

veröffentlicht am 18.02.2012

Kulturministerin Sabine Kunst vertritt heute Brandenburgs Landesregierung bei der Kardinalserhebung des Erzbischofs Rainer Maria Woelki in Rom.

Ministerin Kunst erklärte anlässlich der Zeremonie:

„Ich freue mich, dass Erzbischof Woelki schon nach so kurzer Zeit im Amt die Kardinalswürde erlangt und gratuliere ihm dazu sehr herzlich. Da die Katholische Kirche in Berlin, Brandenburg und Vorpommern mit Erzbischof Woelki den mit 55 Jahren weltweit jüngsten Kardinal an der Spitze hat, hoffen wir auf eine noch lange Jahre andauernde gute Zusammenarbeit. Das Land Brandenburg kooperiert sehr verlässlich mit der Katholischen Kirche. Ich möchte in diesem Kontext insbesondere auf das gute Angebot an katholischen Kindergärten oder auf das renommierte katholische Schulzentrum Bernhardinum in Fürstenwalde verweisen.“

Ministerpräsident Matthias Platzeck wünschte Woelki Gottes Segen und viel Kraft im neuen Amt und betonte in einem Glückwunschschreiben an den Kardinal:


„Für die katholischen Christen in der Hauptstadtregion und darüber hinaus ist es ermutigend zu wissen, dass sie mit Ihnen einen tatkräftigen Geistlichen an der Spitze des Erzbistums haben. Ihr neues Amt wird Ihrem Wort überall da, wo es um Recht und Würde des Menschen geht, weiteres Gewicht verleihen. Ich bin sicher, dass es Ihnen gelingen wird, getreu Ihrem Wahlspruch, den Glauben
immer aufs Neue zu bezeugen und so eine überzeugende Hilfe zur Orientierung zu geben.“