www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Demografischen Wandel als Wirtschaftsfaktor begreifen

Sperrfrist 18:00 Uhr

veröffentlicht am 24.01.2012

Der demografische Wandel ist nach den Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck auch für den Einzelhandel Herausforderung und Chance zugleich. Der Wirtschaftsfaktor der so genannten silver generation dürfe nicht unterschätzt werden, sagte Platzeck heute in Potsdam auf dem Neujahrsempfang des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg. Er würdigte in diesem Zusammenhang, dass der Verband für die Teilnahme an dem neuen bundesweiten Qualitätszeichen „generationenfreundliches Einkaufen“ werbe und dieses Thema damit aktiv angehe.

Zugleich verwies er auf weitere Aufgabenfelder in diesem Kontext. So werde der Wettbewerb um junge, gut ausgebildete Nachwuchskräfte auch in Brandenburg immer intensiver. Platzeck wörtlich: „Wer mithalten möchte, muss seinen Arbeitnehmern auf Dauer gute Arbeitsbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten und wettbewerbsfähige Löhne bieten. Nicht mal alle unserer großen Unternehmen haben die Zeichen der Zeit bereits erkannt und suchen ganz gezielt nach jungen Fachkräften. In diesem Wettbewerb steht auch der Einzelhandel.“ Wichtig ist es laut Platzeck aber auch, älteren Menschen eine Chance zu geben, die noch im erwerbsfähigen Alter sind. Hier sei die Wirtschaft gefragt. Platzeck zeigte sich überzeugt, dass gerade der Einzelhandel die Qualitäten älterer Menschen sinnvoll nutzen könne.