Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Landespolizei

10.12.2009 Hubschrauberstaffel der Polizei bleibt voraussichtlich bis Mai 2010 in Schönefeld

Endgültige Entscheidung über künftigen Standort steht noch aus

 
Nr. 195/2009

Potsdam - Die Hubschrauberstaffel der brandenburgischen Polizei zieht Mitte Dezember anders als bislang vorgesehen nicht nach Schönhagen (Landkreis Teltow-Fläming) um. Stattdessen werden die zwei Polizeihubschrauber vom Typ EC 135 zunächst an ihrem bisherigen Standort in Schönefeld (Landkreis Dahme-Spreewald) bleiben. Ein Verbleib der Staffel in Schönefeld ist voraussichtlich bis Mai 2010 möglich. Dies teilte der Sprecher des Innenministeriums, Ingo Decker, heute in Potsdam mit.

Eine Entscheidung über die dauerhafte Unterbringung der Staffel soll rechtzeitig vor Ablauf der Nutzungsmöglichkeit in Schönefeld getroffen werden. Bis dahin wird das Innenministerium die möglichen Standorte Blumberg und Schönhagen eingehend prüfen. Wesentliche Kriterien dieser Prüfung sind die Wirtschaftlichkeit der Standorte sowie ihre einsatztaktische Eignung. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg ist heute über den neuen Stand unterrichtet worden. Dem OVG liegt ein Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz gegen die Stationierung der Hubschrauberstaffel in Schönhagen vor.  

Verantwortlich:
Ingo Decker, Pressesprecher
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666