Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Öffentliches Dienstrecht

14.09.2009 Japan an brandenburgischem Dienstrecht interessiert

 
Nr. 149/2009

Die Reform des brandenburgischen Dienstrechts stößt auch in Japan auf großes Interesse. Ein Vertreter des Nationalen Personalamtes Japans, das direkt dem Büro des Kabinettschefs des Premierministers unterstellt ist, informierte sich heute im Innenministerium in Potsdam über Einzelheiten. Im Mittelpunkt standen dabei Fragen der Laufbahn der Beamten und der Personalauswahl sowie die Beteiligungsrechte von Gewerkschaften. Weiterer Gegenstand des Informationsgesprächs waren Inhalte und Ausgestaltung der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst, weshalb auch eine Vertreterin des in Brandenburg dafür zuständigen Finanzministeriums an dem Gespräch teilnahm. Hintergrund des japanischen Interesses sind die von der neuen Regierung in Tokio angestrebten Reformen.

Verantwortlich:
Geert Piorkowski, Pressesprecher
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666