Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gräfendorf

05.09.2009 Schönbohm: Attraktivität des Feuerwehr-Ehrenamtes nachhaltig steigern

259 Jugendfeuerwehr-Projekte gefördert – Mehr als 12 Millionen Euro für LSTE

 
Nr. 141/2009

Auf die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes bei der Sicherstellung des flächendeckenden Brand- und Katastrophenschutzes in Brandenburg hat Innenminister Jörg Schönbohm hingewiesen. Bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Gräfendorf (Landkreis Teltow-Fläming) sagte er am Samstag, damit die Freiwilligen Feuerwehren auch in Zukunft ihre Aufgaben wahrnehmen könnten, müsse die Attraktivität der ehrenamtlichen Tätigkeit nachhaltig durch politische Anerkennung und gesellschaftliche Unterstützung gefördert werden.

Dazu zähle auch, „dass die Träger des Brandschutzes die örtlichen Arbeitgeber als Partner für die Feuerwehren gewinnen. Nur auf diese Weise ist eine stärkere Akzeptanz bezüglich der notwendigen Freistellungen für den Einsatzdienst sowie für die entsprechenden Aus- und Fortbildungen zu erreichen", betonte Schönbohm. Außerdem komme es darauf an, ausreichend Nachwuchs für die Jugendfeuerwehren und die Organisationen des Katastrophenschutzes im Land zu gewinnen. Dass 2008 nach jahrelang rückläufiger Entwicklung die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren erstmals wieder leicht gestiegen seien, sei ein gutes Zeichen.

Der Innenminister stellte allein im vergangenen Jahr rund 200.000 Euro aus Lottomitteln für die Arbeit der Jugendfeuerwehren im Lande bereit. In den Jahren 2003 bis 2009 wurden insgesamt 259 Jugendfeuerwehr-Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 900.000 Euro unterstützt.

Schönbohm unterstrich zudem, dass sich der Einsatz für Erhalt und Ausbau der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) gegen manche Widerstände gelohnt habe. „Für die LSTE wurden seit dem Jahr 2001 Baumaßnahmen mit einer Gesamtinvestitionssumme von 12,65 Millionen Euro beauftragt und durchgeführt. Heute sind von einer solchen Investition in die Zukunft alle überzeugt- das war nicht immer so", sagte er.

Die Freiwillige Feuerwehr in Gräfendorf ist eine von 16 örtlichen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Niederer Fläming. 20 der rund 200 Einwohner von Gräfendorf gehören der Feuerwehreinsatzabteilung an. Die örtliche Jugendfeuerwehr zählt zehn Mitglieder.

Verantwortlich:
Geert Piorkowski, Pressesprecher
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666