Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Online-Service "Maerker"

Verwaltungsmodernisierung

13.08.2009 Maerker machen mit

Hohnen: Neue Service-Qualität - Angebot erfreut sich großer Resonanz

 
Nr. 131/2009

Auf rege Resonanz der Bürger stößt der vor wenigen Woche gestartete kommunale Online-Service ‚Maerker'. In einem bundesweit einmaligen Projekt erproben gegenwärtig drei Kommunen ein Portal, über das Bürger die kleinen Ärgernisse des Alltags vom Schlagloch an der Kreuzung über die defekte Straßenlaterne bis zu wilden Müllkippe per Mausklick auf den richtigen Schreibtisch in der örtlichen Verwaltung bringen können - Foto inklusive. Die Behörde ihrerseits teilt über das Portal mit, welche Maßnahmen sie ergriffen hat, um Abhilfe zu schaffen.

Innen-Staatssekretär Hans-Jürgen Hohnen betonte bei einer Informationsveranstaltung zum Projekt am Donnerstag in Potsdam, das neue Angebot fördere den aktiven Dialog der Bürger mit ihrer Verwaltung und stärke damit die Verbundenheit von Bürgern und Verwaltung. Eine „neue Qualität" sei dabei, dass „jede beteiligte Kommunalverwaltung im Internet - und damit für alle sichtbar - ein individuelles vom Bürgermeister ‚unterzeichnetes' Serviceversprechen" abgibt. Darin sichert die örtliche Verwaltung den Bürgern eine Information über die Problembehebung bzw. über den weiteren Verfahrensweg zur Problembeseitigung binnen drei Tagen zu.

Der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Herr Karl-Ludwig Böttcher, betonte: eGovernment ist für die Brandenburger Städte, Gemeinden und Ämter seit langem kein Fremdwort mehr. Nachdem der Städte- und Gemeindebund seit Jahren gemeinsam mit dem Innenministerium einen Wettbewerb über die besten Internetauftritte der Kommunen ausschreibt, ist das neue Pilotprojekt ‚Maerker' ein weiterer Schritt für neue „technische" Verwaltungswege zwischen Bürgern und ihren Städten und Gemeinden. Das soll helfen, lange Wege zu sparen und schneller Abhilfe bei Ärgernissen zu schaffen."

Innerhalb der ersten 50 Tage seit Inbetriebnahme des Portals gingen bei den beteiligten Kommunen rund 150 Hinweise über Missstände ein. Mehr als die Hälfte dieser Eingaben sind bereits erledigt. An dem Projekt beteiligen sich gegenwärtig die Kommunen Rüdersdorf bei Berlin, Rathenow und Mittenwalde. Ab 1. September wird auch Kleinmachnow zu dieser Gruppe stoßen.

An der Veranstaltung nahmen Vertreter aus 40 interessierten Kommunen teil, die sich über die ersten Erfahrungen mit dem neuen Angebot informierten. Die Idee zum Portal entstand als Ergebnis der Auswertung des Wettbewerbs ‚eKommune2008'. Das Produkt „Maerker" steht den Kommunen kostenlos zur Verfügung und ist sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Kommunalverwaltungen einfach zu handhaben.

Internet: maerker.brandenburg.de

Verantwortlich:
Geert Piorkowski, Pressesprecher (m.d.W.d.G.b.)
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666