Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Brandschutzerziehung

06.07.2009 Schönbohm: Frühes Interesse für Feuerwehr öffnet Türen für Nachwuchsgewinnung

Lottomittel für Grundschulprojekt im Landkreis Potsdam-Mittelmark

 
Nr. 119/2009

Innenminister Jörg Schönbohm hat die Einbindung der Brandschutzerziehung durch die Grundschulen als einen wichtigen Präventionsbeitrag begrüßt, der gleichzeitig die Türen für die Nachwuchsarbeit der Feuerwehren öffnet.

Bei einem Besuch der Grundschule Saarmund dankte er allen Beteiligten, die mit einem entsprechenden Projekt im Landkreis Potsdam-Mittelmark seit dem vergangenen Jahr an Grundschulen gute Erfahrungen sammeln. „Wer sich schon als Kind für Brandschutz und Feuerwehr interessiert und sich damit beschäftigen kann, der erfährt auch vom Wert des Einsatzes für andere und will selbst dabei sein", unterstrich Schönbohm. Das bestätigten ihm und Landrat Wolfgang Blasig Schüler aus Saarmund mit einer Brandschutz-Vorführung.

Der Kreisfeuerwehrverband als Träger des Projektes ist seit nunmehr fast einem Jahr mit ‚Brandschutzerziehungsteams' an Grundschulen im Landkreis unterwegs. Hierbei können die engagierten Feuerwehrangehörigen auf breite Unterstützung zählen. Aus Lottomitteln seines Hauses hat Minister Schönbohm für 2008 und 2009 insgesamt rund 19.000 Euro für das Projekt zur Verfügung gestellt. „Ein rundum lohnendes Engagement", wie er in Saarmund betonte.

Schönbohm verwies dabei auf die seit Jahren bestehenden Nachwuchsprobleme bei den Feuerwehren des Landes und auf die sinkenden Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren, in denen gegenwärtig 10.855 Angehörige mitwirken. Umso wichtiger sei es, dass die Jugendfeuerwehren im vergangenen Jahr seit langem erstmals wieder ein Plus von 105 Mitgliedern vermelden konnten. „Das ist noch keine verlässliche Trendwende, aber ein erster wichtiger Erfolg, dem landesweit weitere Anstrengungen um zahlreichen Feuerwehrnachwuchs folgen müssen", forderte Schönbohm. Das Projekt der Brandschutzerziehung an Grundschulen sollte deshalb möglichst breite Nachahmung finden.

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666