Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Internetwettbewerb ‚eKommune 2009’

21.05.2009 Bester kommunaler Internetauftritt gesucht

Zum fünften Mal können die Nutzer abstimmen - Attraktive Preise

 
Nr. 088/2009

Wie nützlich sind die Internetangebote der Brandenburger Kommunen? Bürgerinnen und Bürger können dies ab sofort beim Wettbewerbs ‚eKommune2009' bewerten und Noten für die kommunalen Internetangebote zu vergeben. Der Fragebogen zur fünften Auflage des Wettbewerbs ist im Internet unter www.ekommune-bb.de zu finden. Er kann dort online ausgefüllt und abgeschickt werden. Mitmachen lohnt sich: Unter allen Einsendern werden attraktive Sachpreise verlost. Den Kommunen, die in der Nutzergunst ganz vorn liegen, winkt ein Preisgeld. Durchgeführt wird der Wettbewerb gemeinsam vom Innenministerium und dem Städte- und Gemeindebund Brandenburg

Innenminister Jörg Schönbohm sagte „Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle eKommune-Wettbewerbe seit 2005: Die Bürgerinnen und Bürger erwarten von ihrer Verwaltung einen virtuellen Auftritt ohne Schnickschnack - aktuell, übersichtlich und klar strukturiert. Gewünscht sind kurze, zuverlässige und verständliche Informationen, Formulare zum Herunterladen und eine unkomplizierte Kontaktaufnahme zur Verwaltung. Die Bürger wollen nutzerorientierte Angebote von hoher Qualität. Dabei sind sie auch anspruchsvoller und kritischer geworden. Dem müssen sich unsere Kommunen stellen."

Der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg, Karl-Ludwig Böttcher erläuterte: „3.000 Euro erhält diejenige Kommune über den diesjährigen Sonderpreis, die eine ‚Elektronische Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an Politik und Verwaltung' am überzeugendsten umgesetzt hat. Gesucht werden sowohl hinsichtlich der formellen als auch der informellen Bürgerbeteiligung die Vorreiter im Land. Beispiele sind Online-Umfragen zu geplanten Projekten, Internetforen zum Bürgerhaushalt oder auch Anregungen zur Verschönerung der Gemeinde. Neben der Bereitstellung von vielfältigen Informationen zu politischen und administrativen Aktivitäten der Stadt schätzen es immer mehr Bürger, sich in die Entscheidungsprozesse aktiv einbringen zu können."

Der Titel ‚eKommune2009' wird in den Kategorien Ämter und amtsfreie Gemeinden bis zu 20.000 Einwohnern und mit mehr als 20.000 Einwohnern verliehen. Um den mit ebenfalls 3.000 Euro dotierten Sonderpreis können sich amtsfreie Städte und Gemeinden sowie Ämter, kreisfreie Städte und Landkreise bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Juli 2009. Diese Beiträge werden von einer Jury aus Vertretern des Innenministeriums und des Städte- und Gemeindebundes bewertet.

Kommunen, die auf ihren Internetseiten für den Wettbewerb werben wollen, können dafür Banner und Flyer unter www.ekommune-bb.de herunterladen.

Der Wettbewerb wird unterstützt durch die Firmen IVU Traffic Technologies AG Berlin, Microsoft Deutschland GmbH und HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Ahrensfelde. IVU sorgt für den technischen Ablauf und die Auswertung des Wettbewerbs. Microsoft und HSH stellen die Sachpreise für die teilnehmenden Nutzer zur Verfügung.

Vorjahressiegerin in der Kategorie ‚Ämter und amtsfreie Gemeinden bis 20.000 Einwohner' war die Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin. Unter den Ämtern und amtsfreien Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnern ging der Titel ‚eKommune' an die Stadt Rathenow. 

Mehr Informationen unter: www.ekommune-bb.de

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666