Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Das Logo des Wettbewerbs "eKommune 2008"

Wettbewerb ‚eKommune2008’

10.09.2008 Wettbewerb um guten Verwaltungsservice für alle

Internetnutzer können kommunale Webauftritte bewerten

 
Nr. 156/2008

Wie nützlich sind die Internetangebote der Brandenburger Kommunen? Bürgerinnen und Bürger können dies ab sofort beim Wettbewerbs "eKommune2008" bewerten. Zum vierten Mal bietet der landesweite Wettbewerb "eKommune" seit heute die Möglichkeit, Noten für die kommunalen Internetangebote zu vergeben. Der Fragebogen steht im Internet unter www.ekommune-bb.de bereit und kann dort online ausgefüllt und abgeschickt werden. Ein Sonderpreis für Kommunen wurde zudem für die gelungenste Lösung zur "Elektronischen Beteiligung der Bürger an Politik und Verwaltung" ausgelobt.

Durchgeführt wird der Wettbewerb gemeinsam vom Innenministerium und dem Städte- und Gemeindebund Brandenburg. Mitmachen lohnt sich: Unter allen Einsendern werden attraktive Sachpreise verlost. Den Kommunen, die in der Nutzergunst ganz vorn liegen, winkt ein Preisgeld.

Innenminister Jörg Schönbohm betonte: „Attraktive und nutzerfreundliche Webauftritte erleichtern den Kontakt zwischen Bürgern und Verwaltung. Sie helfen Zeit und Wege zu sparen. Nicht zu vergessen: Die Webauftritte bestimmen immer stärker das Image der einzelnen Kommune und des Landes insgesamt und sind damit auch ein Standortfaktor. Das Urteil der Nutzer ist deshalb von großer Bedeutung für die weitere Gestaltung der Internetpräsenz."

Der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg, Karl-Ludwig Böttcher, sagte mit Blick auf den Sonderpreis: „Oft sind es zunächst die kleinen Dinge, über die Bürger ihre Stadt, Gemeinde bzw. ihr Amt oder den Landkreis in Kenntnis setzen möchten. Mitzuteilen, wo etwas ‚klemmt' oder ganz besonders gut läuft, ist eine Form der elektronischen Beteiligung der Bürger. Elektronische Beteiligung der Bürger an Politik und Verwaltung bedeutet jedoch vor allem, dass die Anregungen der Bürger erkennbar in den Entscheidungsprozess der Kommune einfließen können. Beispiele hierfür sind Anregungen zur Verschönerung der Gemeinde, Online-Umfragen zu geplanten Projekten, Diskussionsforen zu kommunalen Themen sowie die Online-Beteiligung an Planungsverfahren. Die Bürger können somit bewusst Einfluss auf die Gestaltung ihres Lebensumfeldes nehmen, die Bürgerzufriedenheit wird gesteigert."

Um den Sonderpreis können sich amtsfreie Städte und Gemeinden sowie die Ämter, kreisfreie Städte und Landkreise bewerben. Bewerbungsschluss ist der 11. November 2008. Eine Jury aus Vertretern des Innenministeriums,  des Städte- und Gemeindebundes und der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Technikunterstützte Informationsverarbeitung (TUIV AG) bewertet die Beiträge. Kommunen, die auf ihren Internetseiten für den Wettbewerb werben wollen, können dafür Banner und Flyer unter www.ekommune-bb.de herunterladen.

Der Wettbewerb wird unterstützt durch die Firmen IVU Traffic Technologies AG Berlin, Microsoft Deutschland GmbH und HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Ahrensfelde. IVU sorgt für den technischen Ablauf und die Auswertung des Wettbewerbs. Microsoft und HSH stellen die Sachpreise zur Verfügung.

Der Internetwettbewerb "eKommune" wurde in Brandenburg erstmals 2005 durchgeführt. Die bisherigen Preisträger waren:

  • 2005: Stadt Wahrenbrück-Uebigau - Landkreis Elbe-Elster
  • 2006: Amt Neustadt (Dosse) - Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Kategorie: bis 20.000 Einwohner)
    Stadt Neuruppin - Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Kategorie: mehr als 20.000 Einwohner)
    Amt Brück - Landkreis Potsdam-Mittelmark; Sonderpreis "Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich elektronischer Behördendienste"
  • 2007: Gemeinde Wusterhausen/Dosse - Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Kategorie: bis 20.000 Einwohner)
    Stadt Rathenow - Landkreis Havelland (Kategorie: mehr als 20.000 Einwohner)
    Stadt Neuruppin - Landkreis Ostprignitz-Ruppin;  Sonderpreis "Beste Barrierefreiheit"

Weitere Informationen unter: www.ekommune-bb.de

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666