Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Osterreiseverkehr

12.03.2008 Nur ausgeruht und ohne "Osterwasser" ans Lenkrad

Schönbohm: Polizei auf Autobahnen und Landstraßen verstärkt im Einsatz

 
Nr. 043/2008

Auf Brandenburgs Straßen rechnet die Polizei bereits mit dem Beginn der Ferien ab dem bevorstehenden Wochenende mit ersten Vorboten des diesjährigen Osterreiseverkehrs. Innenminister Jörg Schönbohm hat in diesem Zusammenhang alle Kraftfahrer zu besonderer Vorsicht, Aufmerksamkeit und „österlicher Gelassenheit“ aufgerufen, wenn es hier und da zu unvermeidlichen Staus kommen sollte. Neuralgische Abschnitte für Reisende und Ausflügler können dabei die aktuellen Baustellenbereiche auf den Autobahnen sein, so vor allem als Nadelöhr die Baustelle auf der A 10 am Autobahndreieck Nuthetal. Schönbohm erinnerte an die vielen Motorrad- und Fahrradfahrer, die erfahrungsgemäß bei schönem Wetter an den bevorstehenden Feiertagen unterwegs sind. „Nehmen Sie hier besondere Rücksicht und stellen Sie sich auf die Zweiradfahrer ein“, appellierte der Minister an die Autofahrer. Sie sollten in jeden Fall nur ausgeruht und ohne ‚Osterwasser’ starten.  

Raser und Alkoholsünder müssen auch zu Ostern mit scharfen Konsequenzen der Polizei rechnen, die laut Schönbohm besonders auf Autobahnen und Landstraßen verstärkt im Einsatz sein wird. Mit dem dichteren Verkehr wachse auch deutlich die Unfallgefahr bei Verkehrsverstößen. Im vergangenen Jahr ereigneten sich von Karfreitag bis Ostermontag in Brandenburg insgesamt 495 Verkehrsunfälle, bei denen zwei Menschen ums Leben kamen und 77 verletzt wurden. Für eine sichere Ostertour empfiehlt die Polizei neben vernünftiger Fahrweise  auch einen aufmerksamen Blick beim Abstellen der Fahrzeuge, die möglichst an belebter Stelle und auf keinen Fall mit zurückgelassenen Wertsachen geparkt werden sollten. 

Die wichtigsten Tipps für eine entspannte und sichere Osterfahrt: 

·        Besondere Vorsicht bei der Annäherung an Staus und Unfallstellen.

·        Nur ausgeruht hinters Steuer setzen. Eine ausreichende Zahl an Pausen einplanen.

·        Lieber einen Tag später in den frühen Morgenstunden die Reise in den Urlaub beginnen, so werden Staus umgangen, insbesondere zu Ferienbeginn.

·        Bei der Auswahl der Reiseroute möglichst stark befahrene Strecken meiden, um Staus zu umgehen.

·        Bei Stau nicht gleich die Autobahn verlassen, Ausweichstrecken sind häufig auch stark belastet.

·        Verkehrsfunk warnt rechtzeitig vor Gefahrenstellen.

·        Ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder vorbereiten.
„Quengelgeister“ lenken vom Fahren ab.

·        Bei Skiurlaub an Winterausrüstung für das Fahrzeug (Schneeketten, Winterreifen etc.) denken.  

·        Autos nicht auf verlassenen Parkplätzen abstellen.

·        Wertsachen im Auto nicht sichtbar liegen lassen.

·        Auch während der Fahrt den Kofferraum verriegeln.

 

Vor Ihrem Osterstart können Sie sich in Brandenburgs Internetwache (www.polizei.brandenburg.de) über die aktuelle Verkehrslage informieren.

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666