Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Regionalleitstelle Cottbus

Brand- und Katastrophenschutz

01.10.2007 Zweite Regionalleitstelle nimmt vollen Betrieb auf

Schönbohm: „Hilfe im Notfall noch rascher und effektiver“

 
Nr. 170/2007

Die Neustrukturierung des Brand- und Katastrophenschutzes in Brandenburg schreitet weiter voran. In Cottbus nahm heute die zweite der vorgesehenen fünf neuen Regionalleitstellen ihren vollen Betrieb auf. Sie koordiniert nun die Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze in der kreisfreien Stadt Cottbus sowie in den Landkreisen Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße. Die Regionalleitstelle „Lausitz“ wurde jetzt um den Landkreis Elbe-Elster erweitert.

Innenminister Jörg Schönbohm unterstrich: „Mit dem heutigen Tag gehen wir in unserem Land einen weiteren Schritt auf dem Weg der zukunftsorientierten Sicherung eines leistungsfähigen Brand- und Katastrophenschutzes. Die Regionalleitstellen leisten einen wichtigen Beitrag, um im Notfall noch rascher und effektiver Hilfe zu leisten. Zusammen mit den eingerichteten Stützpunktfeuerwehren erhält Brandenburg so eines der bundesweit leistungsfähigsten Systeme im Sinne eines integrierten Brand- und Katastrophenschutzes.“

Bereits seit dem vergangenen Jahr koordiniert die Regionalleitstelle „Oderland“ in Frankfurt (Oder) die Einsätze von Rettungsdienst und Feuerwehr in der kreisfreien Stadt selbst sowie in den Landkreisen Märkisch-Oderland und Oder-Spree. Die Regionalleitstelle Brandenburg a. d. H. arbeitet bislang schon für die kreisfreie Stadt selbst sowie den Landkreis Potsdam-Mittelmark. Diese Regionalleitstelle wird noch um den Landkreis Teltow-Fläming erweitert. Weitere Regionalleitstellen werden in Eberswalde (für die Landkreise Barnim, Oberhavel und Uckermark) und in Potsdam (für die Landeshauptstadt und die Landkreise Havelland, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz) ihren Betrieb aufnehmen.

Mehr Informationen zu der Leitstelle finden Sie unter www.leitstelle-lausitz.de/.

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666