Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Polizeiausbildung

28.09.2007 70 neue Polizeikommissare ernannt

Staatssekretär Hohnen: Hohe Erwartungen der Bürger an ihre Polizei

 
Nr. 168/2007

70 Absolventen der Fachhochschule der brandenburgischen Polizei haben heute in Oranienburg ihre Zeugnisse erhalten. Die 23 Frauen und 47 Männer wurden nach erfolgreichem dreijährigem Studium zugleich zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren ernannt. Sie werden in den nächsten zwei Jahren in der Landeseinsatzeinheit (LESE) Dienst tun und dort Einsatzerfahrungen bei Großlagen und Veranstaltungen, aber auch in der alltäglichen Polizeiarbeit bei der Unterstützung in den Polizeipräsidien sammeln.

Innenstaatssekretär Hans-Jürgen Hohnen betonte, die Bürger stellten zu Recht hohe Erwartungen an die Arbeit der Polizei. Neben den Investitionen in moderne lT-Systeme, Gebäude, Ausrüstung und Fahrzeuge sei eine moderne Ausbildung entscheidend für eine hohe Qualität der Brandenburger Polizeiarbeit. Mit dem Start eines Bachelor-Studienganges für den gehobenen Polizeivollzugsdienst Anfang Oktober gehöre Brandenburg weiter zu den bundesweiten Schrittmachern einer modernen und leistungsfähigen Polizei.

Die Fachhochschule gehöre schon jetzt zu den modernsten Polizeiausbildungsstätten. „Viele Besucher von Hochschulen aus dem In- und Ausland konnten sich bereits von unserer modernen Einrichtung überzeugen, Sie können zu Recht stolz sein, hier Ihr Studium beendet zu haben“, fügte Hohnen hinzu.

 Die neuen Polizeikommissare rief er auf, sich der Ansprüche immer bewusst zu sein, die die Bürger an sie stellten. „Sie sollen nicht nur für Ihren Beruf leben, aber wenn Sie ihn mit Leben erfüllen, dann ist das genau das, was wir und auch die Bürger uns erhoffen. Erfüllen Sie Ihren Beruf mit Leben, dann können sich die Bürger in unserem Land auch in Zukunft sicher fühlen.“

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666