Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Polizeisport

02.03.2007 Brandenburgs beste Polizeisportler kommen von der Landeseinsatzeinheit und dem LKA

Schönbohm: Mehr individuelle Angebote für Gesundheits- und Präventionssport

 
Nr. 038/2007

Bereits zum fünften Mal hat Innenminister Jörg Schönbohm heute die besten Brandenburger Polizeisportler des Jahres geehrt. Als erfolgreichste Sportler 2006 erwiesen sich Kerstin Schmidtsdorf und Sven Just von der Landeseinsatzeinheit. Die 29-jährige Polizeikommissarin und der 25-jährige Polizeimeister erkämpften bei den Deutschen Polizeimeisterschatten im Judo den 2. bzw. 3. Platz. Als erfolgreichste Mannschaft beglückwünschte Schönbohm die Fußballauswahl der LKA-Wirtschaftskriminalisten, die bei einem internationalen Turnier mit Berufskollegen in Selm siegte.

Schönbohm würdigte bei der Auszeichnungsveranstaltung an der Polizei-Fachhochschule in Oranienburg die Leistungen und die Vorbildwirkung der Sieger und nächstplatzierten Polizeisportler. „Sie haben in spannenden Wettkämpfen nicht nur hervorragende Leistungen, sondern auch Fairness und viel Teamgeist bewiesen. Das stärkt das Image unserer Landespolizei und motiviert andere Polizisten, noch mehr für die eigene Fitness zu tun", sagte Schönbohm. Er kündigte in diesem Zusammenhang eine Weiterentwicklung im Dienstsport der Brandenburger Polizei an, der „einen neuen Stellenwert" bekommen soll. So werde künftig anstelle bisher dominierender Leistungstests der Gesundheits- und Präventionssport stärker gefördert. „Brandenburgs Polizei hat den Anspruch einer modernen Personalentwicklung. Dazu gehören auch individuelle sportliche Angebote, die gerade den dienstälteren Kollegen helfen, im anstrengenden Berufsalltag gesund und fit zu bleiben", unterstrich der Innenminister.

Schönbohm konnte auch gleich auf ein entsprechendes gutes Beispiel verweisen. Mit einer breiten Angebotspalette für die Polizeiangehörigen von „Nordic Walking"- Kursen über wöchentliche „Rückenschulen" bis hin zu einem „Tag der Gesundheit" wurde der Schutzbereich Cottbus-Spree/Neiße von Schönbohm als sportlich besonders engagierte Dienststelle ausgezeichnet.

Die Brandenburger Polizeisportler 2006

„Beste Polizeisportlerin"

1. Polizeikommissarin Kerstin Schmidtsdorf (Kampfsport/LESE)

2. Polizeikommissarin Madlen Rakowsky (Leichtathletik/LESE)

3. Polizeimeisterin Yvonne Hedt (Leichtathletik(PP Frankfurt (Oder))

„Bester Polizeisportler"

1. Polizeimeister z.A. Sven Just (Kampfsport/LESE)

2. Kriminalkommissar Falko Schenk (Leichtathletik , Radfahren/LKA)

3. Kriminalkommissar Michael Behrens (Leichtathletik/LKA)

„Beste Mannschaft"

1. Männermannschaft beim internationalen Fußballturnier der Wirtschaftskriminalisten (LKA)

2. Männermannschaft bei der Landespolizeimeisterschaft im Volleyball (PP Potsdam)

3. Auswahlmannschaft der Männer beim Berliner Marathon (Polizei BB)

„Herausragendes Projekt"

Schutzbereich Cottbus-Spree/Neiße

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666