www.stk.brandenburg.de

Ortrander Eisenhütte auf Wachstumskurs – Platzeck zu Spatenstich für 17-Millionen Investition

veröffentlicht am 15.03.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck sagte heute anlässlich des ersten Spatenstichs zum Ausbau der Ortrander Eisenhütte, dass „in der Erfolgsgeschichte des Unternehmens ein neues Kapitel aufgeschlagen werden kann. Was 1987 mit einem DDR-Leitbetrieb für Ofenguss begann, hat sich heute zu einem breit aufgestellten Metallgussbetrieb entwickelt.“ Wirtschaftsstaatssekretär Wolfgang Krüger nahm für den erkrankten Ministerpräsidenten am Spatenstich teil und übergab zum Baubeginn Fördermittel des Landes in Höhe von 6,9 Millionen Euro. Insgesamt kostet der Ausbau bis zum Jahr 2010 17,2 Millionen Euro.

Der Ministerpräsident betont, er schätze an dem für die Lausitz wichtigen Arbeitgeber vor allem, „dass er sich der Region und seinen Menschen verpflichtet fühlt. Insofern ist die neue Großinvestition ein sichtbares Bekenntnis des Unternehmens in die Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter.“ Platzeck würdigte, dass ein Großteil der neuen Arbeitsplätze mit älteren Arbeitnehmern besetzt werde, zum Teil in Zusammenarbeit und mit Förderung der Bundesagentur für Arbeit. „Ich halte das für eine gutes Signal“, so Platzeck. Mit der Neuausrichtung der Wirtschaftsförderung wurde Ortrand als Branchen-Schwerpunktort für die Metallbranche eingestuft. Platzeck: „Das ist folgerichtig: In der Lausitz gibt es eine lange Tradition der Metallverarbeitung und viel Know How in diesem Bereich.“

Mit der Investition will das Unternehmen, das hauptsächlich Öfen, Autoteile und Teile für Haushaltsgeräte gießt, flexibler auf Anforderungen des EU-Marktes reagieren. Die Fertigungskapazität wird mit der Investition um 50 Prozent ausgeweitet. Die Beschäftigtenzahl in der Hütte soll sich in der nahen Zukunft von derzeit 211 auf rund 245 Mitarbeiter, zuzüglich rund 20 Azubis, erhöhen. Im Umfeld erhalten durch Zeitarbeit und Zulieferer weitere rund 130 Lausitzer eine Beschäftigung durch die Eisenhütte.

Zu DDR-Zeiten wurden nach Unternehmensangaben ca. 20.000 Tonnen verkaufsfähigen Guss, im Geschäftsjahr 2005/2006 21.300 Tonnen Guter Guss in Ortrand hergestellt.