www.stk.brandenburg.de

Ministerpräsident Platzeck auf der InnoTrans 2006

veröffentlicht am 21.09.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute den Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg auf der internationalen Schienenverkehrstechnik-Messe InnoTrans 2006 in Berlin besucht. Dort sind rund 50 Unternehmen der Region vertreten.

Platzeck würdigte das Messeengagement der Brandenburger Unternehmen und den Gemeinschaftsauftritt der Firmen. Er verwies darauf, dass die Branche zu den wichtigen Arbeitgebern in der Region gehört. Platzeck: „Schienenverkehrstechnik ist eines unserer wichtigen Branchenkompetenzfelder. Dessen Stärke wollen wir gemeinsam weiterentwickeln. Damit wird die hohe Bedeutung unterstrichen, die die Landesregierung diesem Wirtschaftszweig beimisst.“ In diesem Zusammenhang wies Platzeck auf die große Bedeutung von Netzwerken in der Schienenverkehrstechnik hin.

Die brandenburgische Bahnindustrie verfügt mit Firmen in Hennigsdorf, in Großbeeren, in Brandenburg-Kirchmöser, Cottbus und Wittenberge sowie in Velten über namhafte Standorte von weltweit tätigen Systemhäusern und wichtigen Zulieferunternehmen. Sie ist sowohl mittelständisch als auch großbetrieblich strukturiert und auf dem Markt gut aufgestellt.

Die Bahnindustrie der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert sich bei der InnoTrans 2006 mit insgesamt 140 Ausstellern. Etwa jedes dritte Unternehmen nutzt den Firmengemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, um Forschungs- und Entwicklungsergebnisse unter dem Titel „Hauptstadtregion Berlin Brandenburg. Hier ist die Zukunft!“ zu präsentieren. Organisiert wurde der rund 1.000 Quadratmeter große Firmengemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg von der Industrie- und Handelskammer Potsdam und der Berlin Partner GmbH, unterstützt durch die ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH.