www.stk.brandenburg.de

Platzeck: IFA stärkt internationales Renommee der Hauptstadtregion

veröffentlicht am 31.08.2006

Die Internationale Funkausstellung (IFA) 2006 in Berlin belegt nach den Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck einmal mehr die Anziehungskraft der Hauptstadtregion für Unternehmen aus der ganzen Welt. „Hier hat sich eine Ideenbörse für innovative Produkte und interaktive Medieninhalte entwickelt, die auch international keinen Vergleich zu scheuen braucht“, sagte Platzeck am Donnerstag. Der Branchentreff stärke nicht nur das internationale Renommee des Standortes. Die regionalen Firmen könnten dort auch ihre Leistungsfähigkeit im Bereich Medien, Telekommunikation und Telematik präsentieren und neue Anregungen mitnehmen. „Das ist ganz im Sinne der Landesregierung, die den Bereich Medien in ihrer neuen Förderstrategie als eines der 16 Branchenkompetenzfelder aufgenommen hat. Wir unterstützen die Entwicklung durch eine passgenaue Förderung und die Mithilfe bei der Entwicklung von Netzwerken“, unterstrich Platzeck.

Der Ministerpräsident besucht am Freitag um 9.30 Uhr auf Einladung von O2 den Messestand des Telekommunikationsunternehmens auf der IFA.