www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Kammeroper repräsentiert brandenburgisches Musikleben auf höchstem Niveau

veröffentlicht am 29.06.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat der Kammeroper Schloss Rheinsberg die weitere Unterstützung des Landes Brandenburg zugesichert. Das geschehe in Anerkennung der Leistung der Kammeroper, das brandenburgische Musikleben sowohl in Deutschland als auch international auf höchstem Niveau zu repräsentieren, sagte der Schirmherr am Donnerstag anlässlich der Eröffnung der 16. Saison des international renommierten Opernfestivals in Rheinsberg. Platzeck würdigte zugleich den Beitrag, den die Kammeroper für die Belebung des Kulturtourismus und der Wirtschaft leiste.

Die große Stärke der Kammeroper sei es, jungen Sängerinnen und Sängern frei von organisatorischen Zwängen, Zeitdruck und Erfolgszwang vorzügliche Arbeitsmöglichkeiten einzuräumen. Erfahrene Mentoren wie Dirigenten, Regisseure und Gesangspädagogen stünden ihnen dabei zur Seite. Begehrter Preis des Wettbewerbs seien die Partien der Rheinsberger Opernaufführungen. In vielen Fällen stellten sie ein Sprungbrett in Berufsleben und Karriere dar. In diesem Jahr hätten sich 450 Sängerinnen und Sänger aus 34 Nationen beworben, so Platzeck. Er würdigte zugleich das Engagement des Gründers des Musikfestivals, Prof. Siegfried Matthus. Dieser habe „mit Standfestigkeit und Überzeugungskraft, mit der Kreativität eines erfolgreichen Musikers über all die Jahre die Kammer organisiert und inspiriert“.

Platzeck verwies darauf, dass die Kammeroper seit 1996 jährlich rund 20.000 Besucher nach Rheinsberg bringe. Stadt und Umgebung profitierten von diesem Kulturtourismus aufs Beste. Das Festivalfieber löse aber auch Impulse bei der Wirtschaft aus, von Aufträgen zur Umsetzung der Opernproduktion bis hin zu Arbeitsplätzen in anderen Bereichen.

Die Kammeroper Rheinsberg präsentiert seit 1991 jeden Sommer neu die Weltelite des Opernnachwuchses. Dem Festival geht ein Sängerwettstreit voraus, der diesmal in Berlin und Prag ausgetragen wurde. Von den Teilnehmern erhielten die 24 besten Sänger Partien in den Aufführungen des Festivals.