www.stk.brandenburg.de

Hoch zu Ross in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

veröffentlicht am 09.06.2006

Pressegespräch und Präsentation


Termin: Dienstag, 13. Juni 2006, ab 16.30 Uhr.
Ort: Vertretungen der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 1, 10117 Berlin.

Berlin – Pferde und Fußballer haben eines gemeinsam: Beide freuen sich über grüne Wiesen. Ob es noch mehr Zusammenhänge gibt, können – während der WM und bei naher Fanmeile - am kommenden Dienstag (13. Juni 2006) die Agrarminister von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg - Till Backhaus und Dietmar Woidke - im gemeinsamen Gebäude der Vertretungen ihrer Länder nahe dem Brandenburger Tor in Berlin klären. Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wollen sich bei Politik, Verbänden, Wirtschaft und Me-dien in der Hauptstadt als „Pferdeländer“ präsentieren.

Und als „Pferdeland“ hat der Nordosten Deutschlands einiges vorzuwei-sen. Die Zahl der Reitpferde und Gestüte, fast alle sind Neugründungen nach 1990, ist Jahr für Jahr gewachsen.

Zwar hören Pferdeliebhaber diesen Begriff in Bezug auf ihre Vierbeiner nur mit Grausen. Dennoch ist in beiden Ländern häufig vom „Wirtschafts-faktor Pferd“ die Rede. Und dieser „Faktor“ schreibt inzwischen eine Er-folgsgeschichte - vor allem in ländlichen Regionen. Drei bis vier Pferde begründen im Durchschnitt einen Arbeitsplatz.

Bei 30.000 Großpferden, die in Brandenburg derzeit statistisch erfasst sind, wären dies demzufolge 7.500 bis 10.000 Arbeitsplätze rund ums Pferd, vor allem in den rund 600 Pferdehöfen, aber auch bei Touristikern, bei Futterhändlern oder Handwerkern. Die Pferdehöfe wiederum sind die Basis für etwa 360 Reit- und Fahrvereine mit rund 10.000 Mitgliedern.

Ob nun hoch zu Ross oder in einer klassischen Postkutsche dahin-zuckelnd, ob beim Wanderreiten oder beim Rodeo – mehr als 2.500 Züchter, 8.500 registrierte Reiter, Fahrer, Voltigiere und mehr als 10.000 Pferdefreunde befassen sich im Küstenland Mecklenburg-Vorpommern auf verschiedene Art mit den über 20.000 dort beheimateten Warm- und Kaltblütern. Rund 8.000 Mitglieder sind in 264 Vereinen organisiert. In Deutschlands Tourismusland Nummer Eins verweist man auch gern auf die Bedeutung des Pferdes als wichtigen Kultur-, Sport-, Freizeit- und Tourismusfaktor. Rund 6.000 Kilometer Reit- und Fahrwege gibt es im Land.

Das Reiten und Fahren nicht vor Landesgrenzen Halt machen muss, ha-ben beide Minister bereits 2005 bewiesen. Vor fast einem Jahren waren Backhaus und Woidke im Nordwesten der Prignitz bei der Eröffnung des
Gestütsweges Neustadt (Dosse) – Redefin. Fortsetzung nun in Berlin.


Ablauf:

16.30 Uhr Pressegespräch mit den Ministern Woidke und Backhaus (Caspar-David-Friedrich-Raum)

17.30 Uhr Begrüßung durch die Bevollmächtigten der beiden Län-der beim Bund, Staatssekretär Gerd Harms (Branden-burg) und Staatssekretär Thomas Freund (Mecklenburg-Vorpommern)

Grußworte der Minister

anschließend Gespräche, Ausstellung, Verkostungen (Verband pro agro e.V. Brandenburg)