www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Landesbauernverband zum Jubiläum

veröffentlicht am 29.04.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem Landesbauernverband (LBV) herzlich zum 15jährigen Bestehen gratuliert. Er bezeichnete den Verband am Samstagabend in Paaren/Glien als „einen der wichtigsten berufsständischen Verbände“ des Landes. Platzeck lobte den respektvollen und konstruktiven Umgang zwischen Landesregierung und LBV.

Nach Einschätzung des Ministerpräsidenten verfügt Brandenburg über „funktionstüchtige ländliche Räume, die sowohl in sozialer als auch in ökonomischer und ökologischer Hinsicht erfolgversprechende Potenziale für die Zukunft aufweisen. Ländliche Räume sollen auch künftig Orte zum Leben und Arbeiten sein.“ Er verwies darauf, dass mit der Neuordnung der wirtschaftlichen Förderkulisse des Landes eine Strategie zur Entwicklung ländlicher Räume verbunden ist. Im Vordergrund stehe dabei der Erhalt und die Schaffung wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze.

Mit Blick auf die EU-Agrarpolitik machte Platzeck deutlich, dass die Entkopplung der Direktzahlungen neue Handlungsspielräume für am Markt ausgerichtete unternehmerische Entscheidungen mit sich bringe, aber auch mehr Risiko. Er bedauerte, dass die Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik noch nicht zu einem spürbaren Abbau von Bürokratie geführt hätten. Das EU-Recht müsse transparenter, einfacher und leichter nachvollziehbar werden.

Platzeck verwies darauf, dass sich das Land für die Förderperiode 2007 bis 2013 auf weniger EU-Mittel einzustellen hat. Einschnitte bei Förderprogrammen, Fördertatbeständen und Fördersätzen seien unumgänglich. Platzeck: „Sie müssen jedoch so gestaltet sein, dass die Strukturentwicklung in den ländlichen Räumen schwerpunktmäßig weiter voran geht.“ Er zeigte sich überzeugt, dass Landesregierung und Landesbauernverband auch künftig gemeinsam nach Lösungen für die Probleme suchen werden.