www.stk.brandenburg.de

Woidke verabschiedet Landrat Bartsch – Glückwünsche an Amtsnachfolger Dürrschmidt

veröffentlicht am 31.03.2006

Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke hat den Landrat von Oberspreewald-Lausitz, Holger Bartsch, in den Ruhestand verabschiedet. Im Auftrag von Ministerpräsident Matthias Platzeck überbrachte er dem Politiker herzliche Glückwünsche für die Zeit nach seinem Berufsleben. Bartsch habe unter teils schwierigen ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingungen ein Lebenswerk vollbracht, auf das er stolz sein könne und für das die Bürger des Landkreises dankbar sein dürfen, betonte Woidke. Grüße zum Wechsel im Landratsamt überbrachte ebenfalls Justizministerin Beate Blechinger.

Woidke erinnerte bei einer Feierstunde in Senftenberg daran, dass mit Bartsch „ein Meister seines Faches“ wirkte. Woidke unterstrich: „Mit Verlässlichkeit war er in dieser Funktion immer zur Stelle – auch dann, wenn es irgendwo schwierig oder brenzlig wurde.“ Holger Bartsch habe Spuren hinterlassen, die in die Geschichte des Kreises, der Lausitz und des Landes Brandenburg eingehen werden, zeigte sich Woidke überzeugt. In seine Amtszeit falle eine der wesentlichen Erfolgsgeschichten des Landes, nämlich die Bergbausanierung. Bartsch habe diese „mit großer, fast visionärer Kraft“ vorangetrieben. Auch habe er sich als Landrat große Verdienste um die Internationale Bauausstellung Fürst-Pückler-Land (IBA) erworben.

Zugleich wünschte Woidke im Auftrag von Ministerpräsident Platzeck dem neuen Landrat Georg Dürrschmidt alles Gute für die Amtsführung. Auf ihn warte die spannende Aufgabe, die Zukunftschancen einer Region mitzugestalten. Die Landesregierung werde dem neuen Landrat dabei mit allen Kräften zur Seite stehen.