www.stk.brandenburg.de

Platzeck dankt Potsdamer Bob-Größen für bravourösen Olympia-Einsatz in Turin

veröffentlicht am 22.03.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute den Potsdamer Bob-Sportlern für deren bravourösen Einsatz im olympischen Eiskanal von Turin gedankt. Bei einem Gespräch mit Kevin Kuske, Alexander Metzger und Andreas Barucha, an dem auch Trainer Carsten Embach und der Brandenburger Bobsport-Präsident Peter Rieger teilnahmen, erinnerte er an die „märkischen Sternstunden“ bei den diesjährigen Olympischen Winterspielen. Diese Leistungen seien umso höher einzuschätzen, da Brandenburg vom Flächenprofil her nicht als wintersportträchtige Region gelten könne.

Platzeck würdigte insbesondere den Gewinn der Olympiagoldmedaillen im 2er- und 4er-Bob durch Kevin Kuske. Aber auch der fünfte Rang von Alexander Metzger im 4er-Bob verdiene hohe Anerkennung. Andreas Barucha habe als Ersatzanschieber dem Team Rückenstärkung gegeben und so zum Gesamterfolg beigetragen, so Platzeck. Der Ministerpräsident überreichte den Athleten als symbolisches Dankeschön des ganzes Landes Schokoladen-Goldmedaillen der Confiserie „Felicitas“ aus Horno.

Platzeck maß den Erfolgen der märkischen Spitzensportler in den Winter- und Sommerdisziplinen hohe Bedeutung bei. Sie seien echte Vorbilder für viele junge Menschen, auf die sich die Begabtenförderung im Nachwuchsleistungssport stützen könne. Platzeck bekundete das hohe Interesse Brandenburgs daran, dass das Schule-Leistungssport-Verbundsystem an den Olympiastützpunkten beibehalten werde. Er dankte auch der Bundeswehr für die soziale Absicherung der Olympioniken über deren Sportfördergruppe.