www.stk.brandenburg.de

Platzeck begrüßt Initiative der Wirtschaftskammern – Einheimische Firmen sollen beim Flughafenbau zum Zuge kommen

veröffentlicht am 17.03.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck begrüßt die Initiative der brandenburgischen Industrie- und Handelskammern (IHK) zur Bildung von Bietergemeinschaften für den Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI). Sie schaffe die Voraussetzung dafür, dass einheimische Firmen bei dem Großflughafen angemessen zum Zuge kommen, sagte Platzeck am Freitag in Potsdam.


Platzeck wörtlich: „Die Entscheidung von Leipzig muss zum Katalysator für den Arbeitsmarkt in der Region werden. Ich appelliere an die Unternehmen aus Brandenburg, die sich bietenden Chancen gemeinsam zu nutzen.“


Die Kammern wollen den Unternehmen unter anderem konkrete Hilfestellungen bieten, passende Kooperationspartner zu finden. Nach Einschätzung der Kammern ist es für die Unternehmen bei großen Bauvorhaben sinnvoll, sich ab einer bestimmten Los-Größe zu Bietergemeinschaften zusammenzuschließen.

Die IHK von Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder) haben die Firmen aus der Region für den 4. April zu einer ersten Informationsveranstaltung zur Auftragsvergabe eingeladen. Dabei soll es um die Bildung von Bietergemeinschaften für den Flughafenbau gehen. Die Veranstaltung findet im Zentrum für Luft- und Raumfahrt Wildau statt. Nähere Informationen erteilen die Industrie- und Handelskammern