www.stk.brandenburg.de

Lottogeld für Großkanadier – Platzeck bewilligt 12.500 Euro für Potsdamer Kanu-Club

veröffentlicht am 04.03.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat 12.500 Euro aus Lottomitteln für die Anschaffung eines Großkanadiers in der Landeshauptstadt bewilligt. Die Summe fließt an den Förderverein für den Kanu-Club Potsdam. Das Boot soll die in diesem Jahr wiederum im August stattfindenden „Wasserspiele“ um eine weitere Attraktion bereichern.

Die „Wasserspiele“ sind eine von vier großen Sportveranstaltungen in Potsdam. Der Förderverein des Kanu-Clubs Potsdam will durch die Neuanschaffung dem steigenden Interesse und den steigenden Starterzahlen mit einem zusätzlichen Highlight entsprechen. In dem Großkanadier können bis zu 20 Personen ein Team bilden und im sportlichen Wettstreit starten. Wegen des besonderen Gemeinschaftserlebnisses können mit diesem Sportgerät noch mehr Freizeitsportler für den Kanusport gewonnen werden, hieß es zur Begründung.

Ziel des Vereins ist, den Kanusport insgesamt noch stärker im gesellschaftlichen Leben der Landeshauptstadt zu verankern. Ein solches Umfeld helfe den Brandenburger Spitzenathleten im Kanu-Rennsport, international bedeutsame Erfolge zu erringen, hieß es.

Die Anschaffung des Großkanadiers kostet insgesamt 17.000 Euro. Der Verein selbst wird sich mit 4.500 Euro an dem Boot beteiligen.