www.stk.brandenburg.de

Lottomittel für Kulturstandort – 6500 Euro freigegeben

veröffentlicht am 23.12.2005

Der Kulturstandort Charlottenstraße 31 in Potsdam kann mit Hilfe des Landes Öffentlichkeitsarbeit und Marketing deutlich ausweiten. Ministerpräsident Matthias Platzeck bewilligte dem Trägerverein jetzt eine Zuwendung von 6500 Euro aus Lottomitteln des Landes. Zu dem Haus gehören das Kabarett Obelisk sowie das al globe (Brandenburgisches Haus der Kulturen).

Mit den jetzt bewilligten Lottomitteln will der Trägerverein Charlottenstraße 31 insgesamt sein Profil schärfen. Ziel der unterstützenden Öffentlichkeitsarbeit und einer Marketingstrategie ist es, die positiven Effekte der Umstrukturierung für die Stadt und ihre Bürger besser darzustellen und somit auch die Arbeitsfähigkeit der Kulturanbieter des Hauses mittel- und langfristig zu sichern.

Zur Begründung wird auch darauf verwiesen, dass der Kulturstandort neben den originären Angeboten des Kabaretts und den interkulturellen Themen von al globe noch ungenutzte Potenziale habe. Diese lägen zum einen in der Profilierung als Gastspielort für andere Anbieter beziehungsweise Künstlergruppen. Andererseits könnte das Raumangebot künftig auch durch Dritte genutzt werden.