www.stk.brandenburg.de

Versicherungsschutz für Ehrenämtler wird verbessert - Internetportal fürs Ehrenamt

veröffentlicht am 15.12.2005

In Brandenburg sind ehrenamtlich Tätige künftig durch Versicherungen geschützt. Die entsprechenden Verträge wurden heute in Potsdam unterzeichnet. Außerdem schaltete Ministerpräsident Matthias Platzeck unter www.ehrenamt.brandenburg.de den Internetauftritt der Landesregierung für Ehrenamtler frei.

In Anwesenheit des Ministerpräsidenten unterzeichneten Brandenburgs Sozialministerin Dagmar Ziegler und die Geschäftsführer der Allianz Versicherungs-AG sowie der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH erstmals in Brandenburg Landesverträge zum Unfall- und zum Haftpflichtversicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige. Damit soll das freiwillige bürgerschaftliche Engagement unterstützt und im Schadensfall abgesichert werden.

Platzeck: „Etwas so Wertvolles wie das individuelle Engagement der Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwohl braucht nicht nur immer wieder anerkennende Worte, sondern auch tatkräftige Unterstützung und rechtliche Absicherung. Ich freue mich darüber, dass unser im September 2004 gefasster Kabinettsbeschlusses nun praktisch wirksam werden kann.“

Ziegler: „Die Verträge sind Ausdruck der hohen Wertschätzung, die das solidarische Wirken der vielen ehrenamtlich oder freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger im Land Brandenburg verdient. Dies zeigte sich auch darin, dass das Finanzministerium trotz angespannter Haushaltslage dieses Vorhaben unterstützt.“

Im Land Brandenburg geht rund ein Drittel der Bevölkerung ehrenamtlicher Tätigkeit in Vereinen und Freiwilligen Feuerwehren, in Beiräten, Bürgerinitiativen oder Selbsthilfegruppen nach. Versichert werden nun all jene Ehrenamtler, die ihre Tätigkeit in Brandenburg ausüben oder deren freiwillige Tätigkeiten von Brandenburg ausgehen (z.B. bei Exkursionen, Veranstaltungen etc.) und für die bisher kein oder kein ausreichender Versicherungsschutz bestand, insbesondere bei rechtlich unselbstständigen Vereinigungen wie Selbsthilfegruppen, Initiativen und kleinen finanzschwachen Vereinen. Der für den Bürger unentgeltliche Versicherungsschutz wird ab 1. Januar 2006 automatisch wirksam.

Mit dem neuen Internetportal wird für ehrenamtlich tätige Brandenburger ein tägliches Informationsmedium geschaffen. Termine von Mitgliedern der Landesregierung zum Ehrenamt werden ebenso bekannt gemacht wie Verbände oder Vereine mit ihren Aktivitäten. So wollen sich im Januar 2006 die Freiwilligenagenturen zu einer Landesarbeitsgemeinschaft zusammen schließen, um ihre Aktivitäten zu koordinieren und im Land bekannter zu werden.

Das Portal soll auch dazu dienen, noch mehr Bürger für das Ehrenamt zu begeistern. Es soll einen Anreiz besonders für jene geben, die mit einem Engagement liebäugeln, aber die den letzten Schritt bislang noch nicht getan haben. Das Vorstellen der verschiedenen Betätigungsfelder soll dabei helfen. Die Internetadresse lautet: www.ehrenamt.brandenburg.de

Hinweis:
Weitere Informationen zum Versicherungsschutz sind im Internetauftritt des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie unter www.masgf.brandenburg.de abrufbar oder telefonisch bei der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH über die Rufnummer 05231 603-6112. Ab Februar 2006 ist beim MASGF auch ein Flyer erhältlich mit Informationen zu den Versicherungen und Ansprechpartnern.


www.ehrenamt.brandenburg.de