www.stk.brandenburg.de

Präsentation neuer Veröffentlichungen über die Geschichte des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück

veröffentlicht am 05.12.2005

Am Dienstag, den 6. Dezember 2005, 18:00 Uhr, findet in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 1, 10117 Berlin-Mitte, die Präsentation neuer Veröffentlichungen über die Geschichte des Frauen-KZ Ravensbrück statt. Einige dieser Veröffentlichungen des Metropol Verlages sind aus Anlass des 60.Jahrestages der Befreiung in der Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erschienen.


Neben anderen Autoren wird die Holocaust-Überlebende Batsheva Dagan ihre jüngste Veröffentlichung Gesegnet sei die Phantasie – verflucht sei sie! Erinnerungen von dort vorstellen. Dieses Buch umfasst lyrische Zeugnisse ihrer Erlebnisse im Konzentrationslager. In einer bildreichen und direkten Sprache, die auch für Jugendliche verständlich ist, gibt die Autorin und Psychologin im Rückblick Antworten auf die Frage, was es bedeutete, unter den Bedingungen von Verfolgung und KZ-Zeit zu leben. Frau Dagan lebt heute in Tel Aviv. Im Rahmen ihrer Gastdozentur ist sie in den USA und Europa sowie in der Gedenkstätte Yad Vashem wissenschaftlich tätig. Sie beschäftigt sich im besonderen mit dem Thema zur Vermittlung der Shoah bei Kindern.


Zu der Veranstaltung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird auch der Botschaftsrat und Leiter der Kulturabteilung der Botschaft des Staates Israel in Deutschland, Dan Golan, erwartet.


Pressevertreter sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.


Anmeldungen und nähere Informationen:



Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten


Straße der Nationen 2


16798 Fürstenberg


T 033093-60813; F 033093-60829


www.ravensbrueck.de