www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Schwan – Unermüdliche Kämpferin für Toleranz und Verständigung

veröffentlicht am 14.11.2005

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat Viadrina-Präsidentin Gesine Schwan als unermüdliche Kämpferin für Toleranz gewürdigt. Platzeck gratulierte Schwan am Montag in einem Glückwunschreiben zu dem am selben Tag in Warschau an sie verliehenen Preis der Ökumenischen Stiftung „Toleranz“.

Platzeck würdigte in dem Schreiben an die Präsidentin der Europa-Universität Viadrina deren großen Einsatz für gegenseitige Verständigung. „Sie stehen mit der ganzen Kraft ihrer Persönlichkeit dafür ein“, unterstrich Platzeck. Der brandenburgische Ministerpräsident zeigte sich hocherfreut darüber, dass dieses Wirken nun von der Ökumenischen Stiftung für Toleranz geehrt werde.

Wörtlich schrieb Platzeck an Schwan, die auch Polen-Beauftragte der Bundesregierung ist: „Die Stiftung würdigt Ihren breit gefächerten Einsatz um Vertrauen und Verlässlichkeit diesseits und jenseits der Oder und zeigt damit klar, welch hohen Stellenwert Ihr Wirken für gut nachbarschaftliche Beziehungen zwischen Polen und Deutschland hat.“

Mit dem Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise für Toleranz sowohl in Polen als auch in ganz Europa einsetzen. Weitere Preisträger sind nach Angaben der Viadrina unter anderem der frühere Solidarnosc-Aktivist Adam Michnik und Jerzy Owsiak. Letzterer organisiert in der westpolnischen Grenzstadt Küstrin (Kostrzyn) das jährliche Open-Air-Rockfestival „Haltestelle Woodstock“.