www.stk.brandenburg.de

Cottbus wieder Filmhauptstadt – Jubiläumsfestival mit ungarischem Akzent

veröffentlicht am 02.11.2005

Regierungssprecher Thomas Braune teilt mit:

Die Veranstalter des 15. FilmFestivals Cottbus haben heute in Potsdam ihr Programm vorgestellt. Das Festival vom 8. bis 12. November rückt wiederum die osteuropäischen Nachbarn Deutschlands ins Blickfeld. Diese filmisch außerordentlich spannende Region reicht vom Baltikum bis zum Balkan, von Warschau bis Wladiwostok. Das Cottbuser FilmFestival wird vom Land Brandenburg finanziell unterstützt. Schirmherr ist Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Der Geschäftsführer des FilmFest-Veranstalters pool production, Jörg Ackermann, sagte zum Festivalprogramm: „Mit mehr als einhundert filmischen Einzelbeiträgen aus 29 Ländern bietet das Festival in fünf Tagen einen einzigartigen Überblick der aktuellen Produktionen aus dem gesamten osteuropäischen Raum. Das Spektrum reicht vom zweiminütigen Kurzfilm bis zum fünfstündigen Spielfilm-Opus, vom Kinderfilm bis zu nationalen Hits.“

Festival-Direktor Roland Rust informierte: „Das 15. FilmFestival Cottbus eröffnet am 8. November im Staatstheater Cottbus mit dem Debütfilm HALLESCHE KOMETEN von Irina Zacharias, Preisträgerin des Max Ophüls Festivals in Saarbrücken, der Cottbuser Partnerstadt. HALLESCHE KOMETEN ist eine Produktion aus der Reihe „Ostwind“, der gemeinsamen Programmwerkstatt des Medienpartners RBB und des ZDF – Das kleine Fernsehspiel. Im Rahmen der Eröffnung wird der Ehrenpräsident des Festivals, der Regisseur und OSCAR-Preisträger István Szabó, mit der "Lubina" geehrt.“

Das Festival endet am 12. November mit der Vorpremiere von Andreas Dresens neuem Film SOMMER VORM BALKON. Der renommierte deutsche Regisseur ist in diesem Jahr Mitglied der Internationalen Jury.

Im Zentrum des Programms stehen traditionell die beiden internationalen Wettbewerbe. Der Wettbewerb Spielfilm präsentiert zehn Filme aus acht Ländern, davon neun deutsche Erstaufführungen, Filme der besten Regietalente unter anderem aus Tschechien, Russland und Ungarn. Im Wettbewerb Kurzspielfilm sind zwölf Filme aus acht Ländern vertreten. Zu den Specials zählt die deutsche Erstaufführung SOLIDARNOSC, SOLIDARNOSC, in dem 13 namhafte polnische Filmemacher die Bedeutung der Solidarnosc-Bewegung 25 Jahre nach deren Gründung hinterfragen.

Das diesjährige Festival ist geprägt vom Programmschwerpunkt Ungarn. Die umfangreiche Filmschau „MAGYAR MIRACLE - Neues ungarisches Kino“ unternimmt eine einmalige Standortbestimmung der Kinematographie Ungarns – eines der bemerkenswertesten Filmländer Osteuropas.

Neben dem Festivalzentrum in der Stadthalle Cottbus, wo das komplette Wettbewerbsprogramm zu sehen sein wird, der Kammerbühne des Staatstheater Cottbus und dem Obenkino im Glad-House, gibt es in diesem Jahr beim 15. FilmFestival Cottbus erstmals wieder ein richtiges Kino. Der Weltspiegel, Deutschlands ältester funktionierender Kinobau von 1911, wird mit neuer Technik wieder eröffnet. Das Festival bietet auch in diesem Jahr ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Live-Music sowie einem FilmTalk.

Das komplette Programm im Internet:www.filmfestivalcottbus.de.