www.stk.brandenburg.de

Platzeck unterstützt Wettbewerb „Jugend in Arbeit“

veröffentlicht am 25.09.2005

Drei Wochen vor Bewerbungsschluss für den Deutschen Förderpreis „Jugend in Arbeit“ hat Ministerpräsident Matthias Platzeck an Unternehmer, freie Träger, Netzwerke und Initiativen in Brandenburg appelliert, sich mit Ideen im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit einzubringen. Platzeck ist als Bundesratspräsident und Ministerpräsident Mitglied der hochrangig besetzten Bundesjury.

Platzeck: „Angesichts von mehr als 300.000 arbeitslosen jungen Menschen unter 25 Jahren, die von Arbeitslosengeld II leben müssen, besteht akuter Handlungsbedarf. Deutschland darf sich mit diesem Zustand nicht abfinden. Wir brauchen unkonventionelle und an der Lebensrealität junger Menschen orientierte Konzepte und Förderungen, um die Jugendarbeitslosigkeit nachhaltig zurückzudrängen. Dafür ist das Engagement aller gesellschaftlichen Kräfte notwendig. Deshalb unterstütze ich vorbehaltlos die gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und der Bundesagentur für Arbeit. Ziel ist es, bundesweit Aktivitäten gegen Jugendarbeitslosigkeit zu mobilisieren und innovative Ideen und Projekte bekannt zu machen. Als Jurymitglied freue ich mich auf Lösungen und Angebote aus allen Teilen Deutschlands. Ich wäre aber auch sehr froh, wenn möglichst viele Ideen aus Brandenburg kämen. Deshalb: Machen Sie mit!“

Das Bundesministerium und die Bundesagentur haben die Aktion zusammen mit den Kommunalen Spitzenverbänden und der Initiative TeamArbeit für Deutschland ins Leben gerufen. Die Sieger können mit Preisgeldern von bis zu 50.000 Euro auf Landesebene und bis zu 250.000 Euro auf Bundesebene rechnen. Insgesamt stehen 3,4 Millionen Euro zur Verfügung. Einsendeschluss ist der 14. Oktober 2005. Jurys in allen Bundesländern nominieren im Januar 2006 für jedes Land die besten Beiträge. Der Wettbewerb endet mit der Prämierung der Bundessieger im April 2006.

Infos gibt es unter "www.foerderpreis-jugend.de .
Kontakt: Deutscher Förderpreis Jugend in Arbeit, c/o Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg.