www.stk.brandenburg.de

Platzeck wirbt für frühes Berufsinteresse – Brief an Schüler und Lehrer der 10. Klassen

veröffentlicht am 14.09.2005

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat künftige Lehrstellenbewerber ermutigt, auf Ausbildung und berufliche Zukunft im Heimatland zu setzen. In Briefen an alle Brandenburgischen Schülerinnen und Schüler der neuen 10. Klassen wies der Ministerpräsident darauf hin, dass die demographische Entwicklung in den nächsten Jahren eine enorme Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften erzeuge.

In dem den Jugendlichen der Jahrgangsstufe 10 übergebenen Schreiben heißt es u.a. :
„Aus wissenschaftlichen Untersuchungen wissen wir, dass wir bis zum Jahr 2010 etwa 100.000 neue Fachkräfte in Brandenburg benötigen. Wer heute - so wie Sie - auf dem Weg zum Abschluss der 10. Klasse ist, wird bessere Chancen haben, im Land eine feste Anstellung zu finden. Der Maschinen- und Fahrzeugbau, der Gesundheits- und Sozialbereich, die Nahrungsmittelindustrie und der Tourismus sowie Chemie und Biotechnologie rechnen dabei schon jetzt mit großem Bedarf. Aber auch in anderen Branchen entstehen neue Jobs und neue Chancen. Gemeinsam mit den Unternehmern, von denen ich auch noch mehr Engagement für die Sicherung ihres eigenen betrieblichen Nachwuchses erwarte, wird sich die Landesregierung auf diese Anforderungen einstellen.“

Im weiteren appelliert Ministerpräsident Platzeck an die Schülerinnen und Schüler, sich rechtzeitig und intensiv Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen und den nächsten Lebensabschnitt vorzubereiten. „Mein Appell an Sie ist: Nutzen Sie diese Chancen! Die wichtigste Voraussetzung dafür ist eine abgeschlossene Berufsausbildung. Eine gute Ausbildung, Engagement und gute Leistungen schon in der Schule sind die beste Versicherung, in Zukunft in Brandenburg gute Arbeitsplätze zu bekommen. Ich möchte Sie ermuntern, hier bei uns in Brandenburg Kontakt zu Firmen Ihrer Region aufzunehmen und schon jetzt erste Erfahrungen zu sammeln. Die Landesregierung wird in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit von Betrieben und Schulen noch stärker unterstützen. Dazu dient auch mein Vorschlag an die Betriebe und Forschungseinrichtungen, im kommenden Jahr den ersten landesweiten „Tag des offenen Unternehmens“ zu organisieren.“
Die zuständigen Lehrer bat der Ministerpräsident in zeitgleich überreichten Briefen, sich des Themas Lehrstellensuche noch intensiver anzunehmen. Ihnen schrieb Platzeck: „Obwohl mir natürlich bewusst ist, dass Sie als Klassenleiterinnen und Klassenleiter bzw. als Fachlehrkräfte für WAT die Schülerinnen und Schüler bei dieser Thematik schon bisher unterstützt und begleitet haben, bitte ich vor dem aktuellen Hintergrund um zusätzliche Anstrengungen: Diskutieren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern die erneut angeschnittene Frage, muntern Sie sie auf, sich frühzeitig mit ihrer beruflichen Zukunft zu befassen, für die die Chancen in Brandenburg besser sind, als die meisten wissen. Machen Sie auch auf weiterführende Informationen aufmerksam, die im Internet beispielsweise unter www.brandenburg.de nachzulesen sind.“




Brief an die Schüler

Brief an Lehrer

Fachkräftestude als pdf-Datei (1,6 MB)

Kurzfassung der Studie