www.stk.brandenburg.de

Platzeck setzt Gespräche zur Neuausrichtung der Förderpolitik fort

Besuch im Kompetenzzentrum Optik Rathenow / Innovationsnetzwerk Augenoptik Rathenow

veröffentlicht am 12.09.2005

Wichtiger Baustein der künftigen Wirtschaftspolitik wird die Förderung von Branchennetzwerken sein. Sie bieten gerade für die kleineren Unternehmen eine Chance, ihr Potenzial besser auszuschöpfen. Ministerpräsident Matthias Platzeck hatte sich bereits in den vergangenen Wochen am Beispiel von vier Netzwerken ein Bild über deren Ziele, Mitgliederstruktur, Aktivitäten, Erfolge und Hemmnisse gemacht.

Den abschließenden Dialog dieser Gesprächsrunde wird Ministerpräsident Platzeck am 14. September 2005 mit dem Branchennetzwerk Optik Rathenow führen.

Nach einem internen Netzwerkgespräch ist folgendes presseöffentliches Programm geplant:

12.45 Uhr Pressegespräch mit Ministerpräsident Platzeck und den Sprechern des Innovationsnetzwerkes Augenoptik Rathenow, Peter Poschmann und Joachim Mertens
Ort: Grünauer Fenn 42, 14712 Rathenow, Raum 10 - 14

13.10 Uhr Rundgang in der OPTOTEC Optotechnischer Gerätebau GmbH Rathenow
Ort: Grünauer Fenn 42, 14712 Rathenow
Die Optotec GmbH Rathenow wurde 1992 von erfahrenen Rathenower Optikern gegründet. Das Unternehmen ist einer der beiden größten Anbieter für Optikerwerkzeuge bzw. -ausstattungen in Deutschland und Hersteller von Maschinen, Geräten, Werkzeugen und Verbrauchsmaterialien für die Augenoptikerwerkstatt. Das Unternehmen arbeitet selbst an der Neu- und Weiterentwicklung von Geräten.

13.30 Uhr Besuch des Bildungs- und Technologiezentrums der Augenoptikerinnung des Landes Brandenburg
Ort: Grünauer Fenn 39, Haus 3, 14712 Rathenow
Die mit Fördermitteln des Bundes, des Landes und Eigenmitteln der Innung 1998 entstandene Einrichtung des Augenoptikerhandwerks gewährleistet eine optimale Ausbildung des Berufsnachwuchses. Als überbetriebliche Berufsbildungsstätte betreibt sie Lehrunterweisungen für 191 Auszubildende. Die Einrichtung bildet bundesoffen aus. Neben den Azubis aus dem Land Brandenburg werden in der überbetrieblichen Ausbildung Lehrlinge aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ausgebildet..
Auch für die Qualifizierung des Berufsstandes und die Meisterausbildung stehen modernste Geräte und Anlagen zur Verfügung . Für die bundesoffene Meisterausbildung kommen die derzeit 72 Teilnehmer überwiegend aus den neuen Bundesländern und Berlin.

14.15 Uhr Rundgang in der SOLIRA – Sonderlinsen GmbH
Ort: Schopenhauerstr. 18, 14712 Rathenow
Die SOLIRA GmbH bietet seit 10 Jahren ein umfangreiches Sortiment von Sonderlinsen aus Kunststoff und Mineralien an. Schwerpunkt bildet dabei insbesondere die Herstellung von Linsen in Spezialbereichen bis zu 45 Dioptrien. Zur Angebotspalette gehören Brillenlinsen (Lenticulare) für Weit- und Kurzsichtige im hohen Dioptriebereich, verblendete Lenticulare, Bi-Gläser für kleine Nahbrillen sowie Plan-Konvex- und Plan-Konkav-Linsen für Tauchermasken. Das Motto des Unternehmens lautet: Wo andere aufhören, fangen wir an!!!