www.stk.brandenburg.de

Mit Bach für die Uckermark - Platzeck unterstützt Musikprojekt

veröffentlicht am 12.09.2005

Mit Hilfe des Landes Brandenburg kann ein ehrgeiziges Musikprojekt für die Uckermark verwirklicht werden. Bei drei Konzerten im September und November in Kirchen des Landkreises wird der Kammerchor der „Uckermärkischen Musik- und Kunstschule“ gemeinsam mit Solisten aus der Region Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi zu Gehör bringen.

Mit den Auftritten soll für das musikalische Leben in der Uckermark geworben werden. Befördert wird das gemeinnützige Vorhaben „Bachkantate Chor/Orchester der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule“ des Vereins Musikfreunde Angermünde durch Lottomittel in Höhe von 1.500 Euro, die Ministerpräsident Platzeck jetzt freigegeben hat.

Die Konzerte finden am 24. September in der Dorfkirche Berkholz und am 25. September im Rahmen eines Rundfunkgottesdienstes (live übertragen vom RBB- Kulturradio) in der Marienkirche zu Angermünde statt. Eine dritte Aufführung ist für den 27. November (1. Advent) – ebenfalls in der Marienkirche Angermünde – geplant.

Die „Uckermärkische Musik- und Kunstschule“ wurde von den Mitgliedern „Musikfreunde Angermünde e.V.“ im Mai 2004 gegründet. Der Verein, welcher seit Ende Februar 2003 existiert, ist ein Zusammenschluss Musik- und Kunstinteressierter aus der Uckermark. Die „Musikfreunde“ engagieren sich für eine qualitativ gute und bezahlbare musische Ausbildung und Erziehung junger Menschen. Ferner stehen Erhalt und Erweiterung des kulturellen Angebotes in und um Angermünde sowie in der gesamten uckermärkischen Region oben auf der Prioritätenliste. Aus Sicht der Mitglieder des Vereins ist ein reichhaltiges kulturelles Angebot auch ein wichtiger Standortfaktor.