www.stk.brandenburg.de

Platzeck bietet Hilfe für Hochwassergebiete an

veröffentlicht am 24.08.2005

Angesichts der dramatischen Hochwasserlage in Bayern hat Ministerpräsident Matthias Platzeck die Hilfe des Landes Brandenburg angeboten. Platzeck sagte am Mittwoch in Potsdam: „Die Nachrichten und Bilder von den verheerenden Fluten in Süddeutschland haben auch in Brandenburg Bestürzung hervorgerufen.“

Platzeck betonte, die Menschen in Brandenburg hätten die große Hilfe nicht vergessen, die ihnen selbst vor einigen Jahren in ähnlicher Situation zuteil wurde. „Wir erinnern uns alle gut an die Hilfe aus allen Teilen Deutschlands, als wir 1997 an der Oder und 2002 an der Elbe in Not waren“, unterstrich er. „Wenn die Unterstützung unseres Landes jetzt gebraucht wird, werden wir nicht zögern und mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

Zugleich lobte Platzeck die bereits in Brandenburg angelaufenen Hilfsaktionen, etwa aus dem Landkreis Uckermark oder der Stadt Potsdam. Der brandenburgische Ministerpräsident appellierte an die Brandenburger, an möglichst vielen Stellen Hilfe für die Flutopfer in Bayern zu leisten. „Ich appelliere an die Einwohner unseres Landes, bei der Linderung der größten Not zu helfen“, sagte er.

Platzeck hatte das Hilfsangebot des Landes heute in einem Schreiben an den bayerischen Ministerpräsidenten Stoiber offeriert.