www.stk.brandenburg.de

Platzeck würdigt verstorbene Annemarie Friedrich

veröffentlicht am 22.08.2005

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die verstorbene Bürgerrechtsaktivistin Annemarie Friedrich als „ungewöhnliche Persönlichkeit“ gewürdigt. Annemarie Friedrich habe Jahr um Jahr mit nimmermüder Überzeugung für ihre Sache geworben, heißt es in einem Beileidsschreiben Platzecks an die Familie der Verstorbenen vom Montag. Platzeck betonte: „Gespräche mit ihr zeichneten sich durch ein hohes Maß an Sachlichkeit aus. Mein Respekt für ihre Gradlinigkeit ist dabei stetig gewachsen.“

Annemarie Friedrich war am Freitag im Alter von 85 Jahren in Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) verstorben. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Bürgerinitiative Freie Heide, die seit über zehn Jahren gegen die Nutzung des Schießplatzes in der Kyritz-Ruppiner Heide durch die Bundeswehr kämpft. Platzeck unterstrich: „Wie sehr ihr leidenschaftlicher Einsatz geschätzt wurde und wie viele Bürger den Kampf für eine zivile Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide gerade mit der Verstorbenen verbinden, lässt sich an ihrem Ehrentitel `Großmutter der freien Heide`ablesen.“ Platzeck bekräftigte noch mal sein Eintreten für eine friedliche Nutzung der „Freien Heide.“