www.stk.brandenburg.de

„Deutschland hört zu“ am 2. und 3. Oktober 2005 - Eine literarische Deutschlandreise

veröffentlicht am 10.08.2005

Mehr als 30 deutsche Autorinnen, Autoren sowie Synchronstimmen präsentieren ihre Werke beim Bürgerfest anlässlich der Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Potsdam am

2. und 3. Oktober 2005


Potsdam, 10. August 2005 „Deutschland hört zu“ ist der Titel einer zweitägigen Literaturveranstaltung, die erstmals im Rahmen der Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober 2005 in Potsdam stattfindet. Mehr als 30 Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie bekannte Schauspieler und Synchronstimmen werden im Innenhof des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in lockerer Open-Air-Atmosphäre an beiden Festtagen jeweils 15 bis 40-minütige Ausschnitte ihres künstlerischen Schaffens darbieten. Präsentiert wird die Veranstaltung vom Gastgeberland Brandenburg gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Bundesverband Deutscher Schriftsteller (ver.di) sowie Deutschlandradio Kultur.


Das Spektrum der literarischen Stimmen ist ebenso vielfältig wie anspruchsvoll: von Slam Poetry bis Belletristik – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Mittelpunkt stehen dabei - dem Anlass entsprechend - Gedichte, Geschichten und Bücher rund um das geteilte und vereinigte Deutschland. Es sind Geschichten und Gedichte mit dem speziellen Blick für den befremdlichen Alltag im geteilten Deutschland, es sind Schlaglichter auf das Leben im Abseits, das kaum jemand wahrnimmt und doch immer da ist und es sind Geschichten voller Hoffnung und Aufbruchstimmung. Wir hören aber auch Krimis á la ky alias Dr. Horst Otto Oskar Bosetzky oder kabarettistische Texte wider den Wahn des Alltäglichen: humorvoll, treffend und auch mal bitterböse, hier zu nennen Matthias Biskupek und Mathias Wedel. Und natürlich geht es auch um die Liebe: Denn nirgendwo zeigt sich die deutsch-deutsche Vereinigung so deutlich wie in der Liebe, in keinem anderen Bereich werden Konflikte und Übereinstimmungen deutlicher spürbar als in einer Zweierbeziehung.


Die Besucher erwarten Geschichten, Reiseliteratur, Kinderbücher, Drehbücher und Sportliteratur, und man darf gespannt sein auf die jungen Nachwuchsautoren, die ihre ersten Arbeiten präsentieren. Zu nennen ist auch die junge Generation von Schriftstellern wie Jakob Hein, dessen Bücher schon in mehreren Sprachen übersetzt wurden oder Wladimir Kaminer und Döblin-Preisträger Michael Wildenhain. Wladimir Kaminer, dessen eigene Lebensgeschichte mindestens ebenso spannend und erzählenswert ist wie die Geschichten in seinen Büchern avancierte über Nacht zu einem der beliebtesten und gefragtesten Jungautoren in Deutschland. In „Russendisko“ wirft er mit den distanzierten Augen eines Außenstehenden den Blick auf das neue Berlin und versteht es meisterhaft, seine Figuren mit Charme und unverwechselbarem Humor in Szene zu setzen.


Und schließlich geht es auch um neue Erzählgattungen. Bastian Böttcher ist laut Harald Schmidt, „Deutschlands Rap-Poet Nr. 1.“ Böttcher, 1974 in Bremen geboren, gehört zu jener Poetengeneration, die sich mit Rapdichtungen erstmals lyrisch zeigten. Als Rap-Poet hat sich Böttcher auch einen Namen gemacht, der ihn 1997 zum Gewinner des Internationalen Poetry-Slam in Amsterdam werden ließ. Mit seinem Debütroman „Megaherz“ hat er mehr als einen Liebesroman geschrieben: Hier bringt er zum ersten Mal Elemente des Rap in die Literatur. Eine Liebesgeschichte, kraftvoll und sinnlich – poetisch in einem ganz neuen Sinn.


Insgesamt dürfen sich die interessierten Besucher auf eine Literaturveranstaltung der besonderen Art freuen, die sich auf unkonventionelle Art und Weise von klassischen Lesungssituationen deutlich unterscheidet. Moderiert wird die Veranstaltung von Carmen Krickau und Monika Ehrhardt-Lakomy (VS Vorstand). Für musikalische Pausen sorgen u.a. Tina Tandler Saxophon & Background, Cathrin Pfeifer mit Akkordeonimpressionen (2.10.) und die Nice Guys (3.10.).



Mitwirkende
Autoren



Präsentiert vom Verband Deutscher Schriftsteller und Deutschlandradio Kultur.


Land Brandenburg – Gastgeber der Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober 2005/ 15 Jahre Deutsche Einheit / www.brandenburg.de


Weitere Informationen zum Bürgerfest am Tag der Deutschen Einheit erhalten Sie:



Staatskanzlei des Landes Brandenburg


„Bürgerfestbüro“ - Tag der Deutschen Einheit, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam


Telefon: (0331) 866 1070


Compact Team Berlin GmbH, Saarbrücker Straße 20/21, 10405 Berlin


Tel. (030) 4438 0050, Fax (030) 4438 0059, www.compact-team.de


Pressekontakt:


Dorett Auerswald, Tel. (030) 2809 6702, Fax (030) 2809 6764, E-Mail: info@ac-special.de