www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Kammersänger Peter Schreier zum 70. Geburtstag

veröffentlicht am 29.07.2005

Peter Schreier, Foto dpa
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat Professor Peter Schreier zum 70. Geburtstag gratuliert und die außergewöhnliche Begabung des Kammersängers gewürdigt. In einem Glückwunschschreiben an den Jubilar betonte Platzeck, Schreier habe über Jahrzehnte ein großes Publikum mit seiner „unvergleichlich warmen Stimme und einer hohen Musikalität“ begeistert. Schreiers Interpretationen von Mozart und Schubert hätten auch die Gewissheit gegeben, dass „Musik als universeller Botschafter alle Grenzen und Ideologien überwindet“, unterstrich der brandenburgische Ministerpräsident.

Platzeck äußerte in dem Schreiben zugleich sein Bedauern darüber, dass sich Schreier so früh von den großen Opernbühnen zurückzogen habe. Der brandenburgische Regierungschef dankte dem Sänger für „viele unvergessliche Stunden“ und wünschte dem Jubilar für die kommenden Jahre alles Gute sowie Gesundheit.

Peter Schreier wurde am 29. Juli 1935 in Meißen geboren. Neben Theo Adam war er der bekannteste Opern- und Konzertsänger der ehemaligen DDR. Der bei Dresden aufgewachsene Sänger wurde vielfach in Ost und West ausgezeichnet. Im Jahre 2000 schied Peter Schreier aus dem Ensemble der Deutschen Staatsoper Berlin aus. Im Mai 2005 kündigte er an, seine Karriere als Sänger zu beenden und künftig nur noch als Dirigent aufzutreten.