www.stk.brandenburg.de

Bundeskanzler Gerhard Schröder und Ministerpräsident Matthias Platzeck treffen den polnischen Staatspräsidenten Aleksander Kwasniewski

veröffentlicht am 21.07.2005

EILT! An alle Redaktionen! Akkreditierung nur noch heute!!!




Bundeskanzler Gerhard Schröder und Ministerpräsident Matthias Platzeck werden am Montag, 25. Juli 2005, um 15 Uhr in der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder mit dem polnischen Staatspräsidenten Aleksander Kwasniewski zu einem Gespräch zusammentreffen.


Im Mittelpunkt des Treffens werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen stehen.


Im Anschluss an das Gespräch ist eine gemeinsame Begegnung mit der Presse vorgesehen. Bei dieser Gelegenheit wird im Beisein von Bundeskanzler Schröder, Ministerpräsident Matthias Platzeck und Präsident Kwasniewski eine Gemeinsame Erklärung über die Verstärkung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen unterzeichnet.



Hinweis für die Medien:

Anmeldung für alle Journalisten erforderlich.


Journalistinnen und Journalisten mit gültigen Akkreditierungen des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung können sich ab sofort bis spätestens Donnerstag, den 21. Juli 2005, 16:00 Uhr, per Fax 01888 272-1666 oder per e-Mail akkreditierung@bpa.bund.de <akkreditierung@bpa.bund.de> namentlich anmelden.


Journalistinnen und Journalisten, die nicht im Besitz dieser Akkreditierungen sind , müssen sich ebenfalls bis spätestens Donnerstag, den 21. Juli 2005, 16:00 Uhr, mit dem beiliegenden Formular beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Akkreditierungsbüro, in Berlin, anmelden.


Die Ausweisausgabefür Journalistinnen und Journalistenohne gültige Akkreditierung erfolgt am Montag, den 25. Juli 2005 ab 11 Uhr im Rathaus der Stadt Frankfurt/Oder, Marktplatz 1.


Die Ausweisausgabe erfolgt nur gegen Vorlage eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises und eines gültigen bundeseinheitlichen Presseausweises, deren Nummern bei der Akkreditierung angegeben wurden.


Achtung: Eine Nachakkreditierung vor Ort ist nicht möglich!




Akkreditierung als PDF-Datei