www.stk.brandenburg.de

Harms in Begleitung von Unternehmerdelegation in Russland - Grundsteinlegung für Technologiezentrum der Firma Arinstein

veröffentlicht am 28.06.2005

Unmittelbar vor Beginn der Moskau-Reise von Bundesratspräsident Matthias Platzeck sondiert heute eine brandenburgische Unternehmerdelegation in Kaluga die Chancen auf eine Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit russischen Partnern. Höhepunkt war ein Unternehmerforum, an dem auch der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms, beteiligt war. In Kaluga wurde auch eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg und dem Regionalen Bauverband unterzeichnet.

Harms, der die brandenburgische Wirtschaftsdelegation begleitet, zeigte sich optimistisch hinsichtlich der Wirtschaftskontakte Brandenburgs mit Russland: „Die Tatsache, dass sich eine große Zahl von Unternehmern aus Berlin und Brandenburg für diese Reise interessiert, zeigt die Bedeutung, die in unserer Hauptstadtregion der Kooperation mit russischen Betrieben beigemessen wird. Das Interesse auf russischer Seite an Kontakten nach Brandenburg wird auch dadurch bewiesen, dass neben dem Unternehmerforum in Kaluga eine ähnliche Veranstaltung morgen im Beisein von Ministerpräsident Platzeck in Elektrostal geplant ist.“

Auf dem Weg nach Moskau besuchte Staatssekretär Harms den neuen Standort der Firma Mark Arinstein Maschinen und Anlagen GmbH im Moskauer Gebiet. Dort legte die Firma den Grundstein für das geplante Ingenieur-Technologie-Zentrum. Arinstein ist Hersteller von Werkzeugmaschinen für die Metallbearbeitung, Vertrieb von Werkzeugmaschinen, Anlagen und Ersatzteilen für alle Industriezweige, ingenieurtechnische Beratung von Unternehmen. Im Ingenieur-Technologie-Zentrum werden Büroräume, ein Ausstellungssaal, ein Servicebereich und ein Schulungszentrum Platz finden.