www.stk.brandenburg.de

Sechster Brandenburgischer Sommerabend -
Krongut Bornstedt heute im Zeichen des Einsteinjahres

veröffentlicht am 01.06.2005

Auf Einladung von Ministerpräsident Matthias Platzeck, des Bevollmächtig-ten des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Dr. Gerd Harms, sowie des Präsidenten des Wirtschafts-Presse-Forums Brandenburg e.V., Jürgen Simmer, findet heute zum sechsten Mal der „Brandenburgische Sommerabend“ statt. Das Fest auf dem Krongut Bornstedt in Potsdam, das in diesem Jahr das „Einsteinjahr“ zum Thema hat, findet unter den zahlreichen eingeladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Diplomatie, Wissenschaft, Kultur, Sport und Medien großen Zuspruch.

Rund 3.800 Gäste haben zugesagt, darunter der Präsident des Deutschen Bun-destages, Wolfgang Thierse, Mitglieder der Bundesregierung und des Branden-burger Kabinetts, der Präsident des Landtages Brandenburg, Bundes- und Landtagsabgeordnete, zahlreiche Botschafter, Staatssekretäre aus den Bundes- und Landesministerien sowie der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam. Wie bereits in den Vorjahren werden auch Mitglieder des Berliner Senats erwartet. Aus dem Bereich des Sports haben u.a. die zuletzt sehr erfolgreichen Fußballe-rinnen des 1. FFC Turbine Potsdam und der ehemalige Boxweltmeister Henry Maske zugesagt.

Sehr große Resonanz fand die Einladung ebenfalls bei den brandenburgischen und Berli-ner Partnern aus der Wirtschaft, ohne die dieses Fest nicht stattfinden könnte. Maßgeblich unterstützt wird die Veranstaltung vor allem vom Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband (im Verbund mit seinen Brandenburgischen Sparkassen, der Feuersozietät Berlin-Brandenburg und der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG), von Rolls-Royce Deutschland, Vattenfall Europe AG sowie der InvestitionsBank des Landes Brandenburg und vielen anderen Sponsoren.

Ministerpräsident Matthias Platzeck dankt aus diesem Grund für das besondere Engagement von in Brandenburg und Berlin ansässigen Unternehmen:
„Der Brandenburgische Sommerabend zeigt zum wiederholten Male, dass wir Branden-burger uns glücklich schätzen können, in vieler Hinsicht Freunde zu haben: Freunde des Landes, dieses Festes und Freunde für die Zukunft. Das Fest zeigt erneut auf histori-schem Schauplatz höchst lebendige Gegenwart. Die Sponsoren dieses Festes sind Men-schen, die in Brandenburg an der Gestaltung der Zukunft arbeiten und die heute Abend den Blick auf besonders starke Seiten Brandenburgs eröffnen. Im „Einsteinjahr“ können wir an große Traditionen anknüpfen und gleichzeitig selbstbewusst die Aufmerksamkeit auf unsere chancenreiche Wirtschafts- und Wissenschaftsregion lenken.“

Dr. Gerd Harms und Jürgen Simmer betonen übereinstimmend, dass der Brandenburgische Sommerabend eine exzellente Möglichkeit sei, Gästen aus der Bundeshauptstadt und dem Diplomatischen Corps Informationen aus erster Hand über Brandenburg und seine Wirtschaft zu geben.

Öffentliche Gelder wurden - wie bei den bisherigen Sommerabenden - nur für das künstlerische Programm eingesetzt.

Bei einer Tombola zu Gunsten von Natur- und Artenschutzprogrammen der Heinz Sielmann Stiftung können die Gäste zahlreiche attraktive Preise gewinnen. Die vier Haupt-gewinne sind je eine Reise inkl. Flug nach Malta, gestiftet durch Vermittlung des Botschafters der Republik Malta, S.E. William C. Spiteri.

Der Sommerabend endet traditionell mit einem Feuerwerk.