www.stk.brandenburg.de

Programm von Ministerpräsident Platzeck für den Arbeitsbesuch im Landkreis Potsdam-Mittelmark

veröffentlicht am 15.04.2005

Neues Materialforschungszentrum, Fertigstellung Europa-Radweg R1, Beginn der Spargelsaison und Ehrenamt – breitgefächertes Programm von Ministerpräsident Platzeck während des Arbeitsbesuches im Landkreis Potsdam-Mittelmark


Ministerpräsident Matthias Platzeck wird am Donnerstag, 21. April 2005, zu einem Arbeits- und Informationsbesuch im Landkreis Potsdam-Mittelmark unterwegs sein. Im Mittelpunkt eines Gespräches mit der Verwaltungsspitze stehen u. a. Themen wie die integrierte ländliche Entwicklung mit Blick auf die neuen Förderrichtlinien des Landes Brandenburg sowie der aktuelle Stand der Umsetzung der "Hartz IV"-Reform im Landkreis.


Folgendes Programm ist geplant:


12.40 Uhr Pressegespräch mit Ministerpräsident Platzeck und Landrat Koch


Ort: Gemeindeverwaltung Amt Schwielowsee ,


OT Ferch, Potsdamer Platz 9, Großer Sitzungssaal


13.15 Uhr Symbolische Einweihung des Europa-Radweges R1 und Startschuss zur Fahrradsaison 2005


Ort: Wasserwerk Ferch, Glindower Weg/Ecke Hohe Eichen in Schwielowsee OT Ferch


Die „Hauptschlagader“ des mittelmärkischen Radwegenetzes ist der Europa-Radweg R1. Er führt im Landkreis Potsdam-Mittelmark auf einer Strecke von 72 km von Klein Marzehns über Raben, Belzig, Beelitz-Heilstätten und Geltow bis nach Potsdam (Gesamtinvestitionen : 4,3 Mio €, davon 3 Mio € Fördermittel).


Mit dem Anradeln und der symbolischen Einweihung fällt nicht nur der Startschuss für die Fahrradsaison 2005 im Landkreis; gleichzeitig ist mit der durchgehenden Befahrbarkeit des Europa-Radweges R1 s von der Landesgrenze Sachsen-Anhalt bis nach Potsdam ein weiteres Aushängeschild der Reiseregion Fläming und Havelland vollendet.


(Interessierte Journalisten melden sich bitte wegen der Bereitstellung eines Fahrrades bei Frau Andrea Metzler, Pressesprecherin des Landkreises, Tel.-Nr.: 033841-91-208, Fax: 033841-91-218.)


13.45 Uhr Eröffnung der Spargelsaison auf dem Spargelhof Buschmann und Winkelmann


Ort: Glindower Straße 28, 14547 Klaistow


Jörg Buschmann und Ernst-August Winkelmann begannen 1991 auf 11 ha den Spargelanbau. Inzwischen ist die Anbaufläche auf 360 ha angewachsenund stellt einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls für die Region dar. Der Spargelhof Buschmann und Winkelmann beschäftigt 80 Arbeitskräfte ganzjährig und darüber hinaus 1000 Saisonarbeitskräfte. Er ist inzwischen der größte Anbaubetrieb seiner Art in der Region Beelitz und hat sich vor allem zur Spargelsaison als Besuchermagnet etabliert. 2005 wurde er mit dem Pro-Agro-Marketingpreis für Landtourismus ausgezeichnet.


Im gesamten Land Brandenburg wird auf knapp 2.150 ha Spargel angebaut.


15.00 Uhr Zukunftsweisende Materialforschung und Entwicklung im neuen Zentrum: Besuch der Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft mbH


Ort: Emstal, Hohes Steinfeld 1, 14797 Kloster Lehnin


Xella ist mit Marken wie Ytong, Hebel und Silka der weltweit größte Produzent von Porenbeton und Kalksandsteinen. (Hinweis: Zum 01.01.2005 wurde die Haniel Bau‑Industrie in Xella International GmbH (Duisburg) umbenannt.) Im Jahr 2003 erwirtschaftete die gesamte Unternehmensgruppe mit 8.400 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Mrd.€.


An den Standorten Brück und Emstal in Brandenburg errichtete XELLA im Jahr 2004 ein neues Technologie- und Forschungszentrum. Insgesamt 40 Mitarbeiter sind dort in Forschung und Entwicklung tätig. Mit dem neuen Zentrum konzentriert XELLA alle Forschungsaktivitäten des Gesamtunternehmens in Brandenburg. Diese umfassen die Bereiche Kalksandstein, Porenbeton und Trockenbau-Systeme mit den Produktmarken SILKA, YTONG, HEBEL, FERMACELL, MULTIPOR und AESTUVER. Die wichtigsten Aufgaben des neuen Zentrums: Forschung und Entwicklung im Werkstoff- und Produktbereich, die Entwicklung kostengünstiger und wirtschaftlicher Bausysteme, Qualitätssicherung und Qualitätssteigerung, die Interessenvertretung in nationalen und internationalen Normungsgremien sowie technologische Schulung und Beratung.


16.00 Uhr Rundgang durch das Lehniner Institut für Kunst- und Handwerk e. V.


Ort: 14797 Lehnin, Am Klostersee 12 b


Das 1991 gegründete Institut ist durch sein kulturelles und gemeinnütziges Engagement weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Unter anderem machte die Einrichtung durch Skulpturen- und Kunstausstellungen von sich reden.


Auf dem Grundstück eines historischen Sägewerkes entstanden Werkstätten, Ateliers, Seminarräume und ein Gästehaus. Die Sommerakademie ist ein weiteres Standbein. Neben den fortlaufenden Präsentationen im Skulpturenpark finden in den Sommermonaten Sonderausstellungen statt.


17.00 UhrGespräch mit ehrenamtlich engagierten Bürgern im Landkreis Potsdam-Mittelmark


Ort: 14797 Lehnin, Am Klostersee 12 b


Ministerpräsident Matthias Platzeck trifft 12 ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark zu einem Gespräch über ihr Engagement und ihre Erfahrungen vor Ort. Zum Teilnehmerkreis gehören ehrenamtlich Tätige vor allem aus den Bereichen Soziales und Gemeinwohl, Feuerwehr, Kultur und Sport.