www.stk.brandenburg.de

Brandenburg verabschiedet Kindergruppe aus Beslan

veröffentlicht am 23.03.2005

Einladung zum Presse- und Fototermin:
Donnerstag, 24. März, 11:00 Uhr, Filmpark Babelsberg


Brandenburgs Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Appel, verabschiedet morgen in Vertretung von Ministerpräsident Matthias Platzeck eine Gruppe von 20 Kindern mit ihren Müttern nach einem mehrwöchigen Erholungsaufenthalt in Berlin/Brandenburg. Zum Abschied gibt es für die Kinder einen spannenden Tag im Filmpark Babelsberg ein.

Die Kinder zwischen 10 und 16 Jahren, die aus der vom Terrorismusattentat betroffenen Schule Nr. 1 kommen, halten sich vom 25. Februar bis 25. März auf Initiative der Gemeinschaftsaktion "Kinder von Beslan" mit ihren Müttern und Betreuerinnen zu einem Reha-, Nachsorge- und Erholungsaufenthalt in einer Spandauer Einrichtung der Diakonie auf. Getragen wird die Aktion vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, vom Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Wolfgang Huber, dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, dem Verein Hilfe für Tschenobylkinder.

Die Spendenaktion "Kinder von Beslan" finanzierte den viereinhalbwöchigen Aufenthalt und besorgte die medizinischen Untersuchungen und Nachsorgebehandlungen im Verbund mit evangelischen Krankenhäusern und Facharztpraxen. Es handelte sich bereits um den zweiten Reha-Aufenthalt, der durch das Spendenbündnis gefördert wurde: eine erste Kinder- und Müttergruppe aus Beslan war mit 26 Personen Ende November bis Ende Dezember 2004 zu Gast.

Mitglied der aktuellen Gruppe ist auch die Ärztin Larisa Mamitova, die einen Großteil der Last der Verhandlungen mit den Terroristen zu tragen hatte und den Kindern ständig zur Seite stand.