www.stk.brandenburg.de

EU ist erst vollständig, wenn Rumänien und Bulgarien dazugehören

veröffentlicht am 21.03.2005

Rumäniens neuer Präsident Traian Basescu hat heute zum Auftakt seiner politischen Gespräche während seines Deutschland-Besuchs Brandenburgs Ministerpräsidenten Matthias Platzeck empfangen. Bei der Begegnung in Berlin ging es vorrangig um die rumänisch-brandenburgischen Beziehungen und um den avisierten Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union.

Platzeck sicherte Rumänien im Beitrittsprozess erneut die Unterstützung Brandenburgs zu. Wörtlich sagte er: „Die EU ist erst vollständig, wenn Rumänien und Bulgarien dazu gehören.“ In diesem Zusammenhang wurden bei dem Gespräch auch die offenen Fragen angesprochen, die von der EU derzeit im Beitrittsprozess thematisiert werden. Basescu betonte dabei die inneren Reformanstrengungen seines Landes.

Platzeck zufolge ist Brandenburg entschlossen, Rumänien auch weiterhin durch die Entwicklung gemeinsamer Projekte Hilfe beim Transformationsprozess von einer Staats- in eine Marktwirtschaft zu geben. Basescu bedankte sich für die bislang schon gewährte Unterstützung. Er lud Platzeck für Herbst 2005 nach Rumänien. Platzeck nahm die Einladung an.